Braunschweig

Drei Veranstaltungen im Rahmen des Lessing-Festivals


Lessing, Lessinghaus, Nathan der Weise. Foto: Sina Rühland
Lessing, Lessinghaus, Nathan der Weise. Foto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

10.05.2016


Braunschweig. Der Schauspieler Andreas Jäger streift am Mittwoch, 11. Mai, ab 15 Uhr, in der Gestalt Lessings mit den witzigsten und besten Gedichten und Fabeln von Gotthold Ephraim Lessing durch Braunschweigs Innenstadt. Passanten, die ihn erkennen, mögen zwei Minuten innehalten und sich einlassen auf seine Aufforderung: „Hört Lessing!“

Unter dem Titel „Lessing Pur“ liest Andreas Jäger am Donnerstag, 12. Mai, um 18 Uhr, im Braunschweigischen Landesmuseum, Hinter Aegidien, aus Lessings Werken. Mit seinen Dramen und seinen theoretischen Schriften hat Lessing die öffentliche Wirkung von Literatur nachhaltig beeinflusst. Andreas Jäger stellt einen Querschnitt aus den bedeutendsten Werken Lessings, zu denen nicht nur „Nathan“ und „Emilia Galotti“ gehören, vor. Der Eintritt ist frei. Informationen und Reservierungen unter der Telefonnummer 70189317. Zum Finale des ersten Lessingfestivals in Braunschweig findet am Samstag, 14. Mai, um 18 Uhr, eine Führung der Initiative „Die Stadtfinder“ unter dem Titel „Lessing in Braunschweig, die andere Seite der Lichtgestalt“ statt. Der Treffpunkt ist am Lessingdenkmal, Lessingplatz. Diese Führung ist für Erwachsene ab 18 Jahren gedacht. Die Teilnahme ist kostenlos.

Lessing verbrachte einen Großteil seiner Freizeit in Braunschweig. Auch Liebschaften, Glücksspiel und Alkohol gehörten zum Leben des Dichters. Im Rahmen einer Entdeckungstour durch Braunschweig werden Orte historischer Geschehnisse gezeigt. Die Person Lessings wird dabei mit der Stadt Braunschweig zu einem aktuellen und unterhaltsamen Event verwoben.


zur Startseite