Sie sind hier: Region >

Wolfsburg: Drive-in-Testzentrum in der Autostadt eröffnet



Wolfsburg

Drive-in-Testzentrum in der Autostadt eröffnet

Pro Tag sind mehr als 1.000 Tests möglich.

Von links: Philipp Grzywotz und Georg Hecht, beide Geschäftsführer Ruhrmedic medizinische Dienste GmbH; Mandy Sobetzko, Geschäftsführerin der Autostadt; Jan-Malte Kistler, Leiter Unit Park in der Autostadt.
Von links: Philipp Grzywotz und Georg Hecht, beide Geschäftsführer Ruhrmedic medizinische Dienste GmbH; Mandy Sobetzko, Geschäftsführerin der Autostadt; Jan-Malte Kistler, Leiter Unit Park in der Autostadt. Foto: Leitzke, Matthias/Autostadt GmbH

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Ab dem heutigen Mittwoch haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit montags bis sonntags von 7.30 bis 17 Uhr einen kostenfreien Corona-Schnelltest auf dem Gelände der Autostadt in Wolfsburg durchzuführen. Das Besondere: Das Testzentrum kann per Auto als „Drive-in“ angesteuert werden. Für Fußgängerinnen und Fußgänger ist es über die Stadtbrücke oder Berliner Brücke gut erreichbar. Für eine schnelle Abwicklung ist die PassGo App erforderlich. Dies teilt die Autostadt in einer Pressemitteilung mit.



Mandy Sobetzko, Geschäftsführerin der Autostadt: „Wir freuen uns, dass wir in der aktuellen Situation die Stadt Wolfsburg mit einem ‚Drive-in‘-Testzentrum auf unserem Gelände unterstützen können. So besteht die Möglichkeit sich schnell und bequem testen zu lassen.“

Betrieben werde das Testzentrum in der Autostadt vom medizinischen Dienstleister Ruhrmedic. Die Kapazität betrage zirka 1.000 Testungen pro Tag. Eine Terminvereinbarung sei nicht erforderlich. Damit der Test erfolgen kann, sei das Vorzeigen eines amtlich gültigen Ausweisdokumentes notwendig. Für eine schnelle Abwicklung vor Ort ist die PassGo App erforderlich, über die im Anschluss auch das Testergebnis abgerufen werden könne.


zur Startseite