whatshotTopStory

Drogendelikte an Schulen: Fallzahlen sind relativ stabil

von Frederick Becker


Besonders beliebt bei den niedersächsischen Schülern war das Kiffen. Symbolfoto: Sina Rühland
Besonders beliebt bei den niedersächsischen Schülern war das Kiffen. Symbolfoto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

24.01.2017

Region. Die Zahl der Drogendelikte an Niedersachsens Schulen ist laut Innenministerium gestiegen. Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Salzgitter, zu der auch Peine und Wolfenbüttek gehören, bestätigt sich der Trend allerdings nicht.



358 waren es niedersachsenweit 2015, im Jahr zuvor 286. Der häufigste Tatbestand war mit 293 Fällen der Erwerb, Besitz oder Handel mit Cannabis. Für 2016 liegen noch keine Zahlen vor.

"Wir verzeichnen hier vor Ort keinen signifikanten Anstieg von Rauschgiftdelikten im Schulkontext", erklärte Sabine Goldfuß, die Sprecherin der Polizeiinspektion auf Nachfrage von regionalHeute.de. Im Jahr 2014 habe es 17 Fälle gegeben, im folgenden Jahr 18 Fälle.


zur Startseite