Braunschweig

Drogenhändler im Museumspark - Zeuge verhindert die Flucht


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

20.10.2017

Braunschweig. Dank eines unbeteiligten Passanten konnte ein Drogenhändler am Donnerstag Nachmittag kontrolliert werden. Das berichtet die Polizei Braunschweig in einer Pressemitteilung. Ein Streifenwagen bemerkte demnach eine Gruppe von vier Jugendlichen im Museumspark. Eine männliche Person versteckte sich beim Anblick des Fahrzeuges zunächst im Gebüsch, ergriff dann jedoch die Flucht.


Ein Polizeibeamter nahm sofort die Verfolgung auf. Ein unbeteiligter 19-jähriger Mann, der sich eine Pause auf einer Bank gönnte, bemerkte die Situation und stellte sich dem Flüchtenden in den Weg. Der junge Mann stürzte aufgrund dessen zu Boden und die Beamten konnten ihn vorläufig festnehmen. Die anderen drei jugendlichen Personen hatten sich derweil entfernt.

Auf seiner Flucht hatte der 19-jährige Verdächtige eine größere Menge Marihuana und eine Waage weggeworfen. Eine Wohnungsdurchsuchung bei ihm führte nicht zum Auffinden von weiteren Beweismitteln. Der junge Beschuldigte machte keine weiteren Angaben zum Sachverhalt. Er muss nun mit einem Strafverfahren wegen des Verdachts des Drogenhandels rechnen.


zur Startseite