whatshotTopStory

Drogenkontrolle: 41-Jähriger tappt berauscht in Tempofalle

Der Fahrer fuhr nicht nur zu schnell, er hatte auch Drogen konsumiert.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

16.06.2020

Wolfsburg. Nicht nur, dass ein 41 Jahre alter Fahrer eines Kleintransporters am Montagvormittag auf der Frankfurter Straße in Wolfsburg zu schnell fuhr, die Polizisten stellten außerdem fest, dass der aus Meinersen stammende Fahrer sich drogenberauscht an Steuer gesetzt hatte. Fünf Beamte waren zwischen Westhagen und Fallersleben mit einer Geschwindigkeitsmessung beschäftigt, als der 41-Jährige statt der erlaubten 60 Stundenkilometer mit 71 km/h gemessen wurde. Dies berichtet die Polizei.


Schon zu Beginn der Überprüfung schlug den Polizeibeamten eine stark süßliche Ausdünstung, augenscheinlich Cannabisgeruch, durch die leicht geöffnete Fahrerfensterscheibe des Transporters entgegen. Neben den geröteten Augen fielen den Einsatzkräften gleich die stark verkleinerten Pupillen des 41-Jährigen auf, der auch einräumte, am Wochenende einen Joint konsumiert zu haben. Außerdem tue er dies regelmäßig, so der Fahrer im Gespräch. Daher wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Zudem muss sich der 41-Jährige wegen Drogenbesitz verantworten.


zur Startseite