whatshotTopStory

Drogenkontrolle in Lebenstedt erschreckend erfolgreich

Bei etwa 65 kontrollierten Fahrzeugen wurden 14 Anzeigen wegen verschiedenster Delikte gefertigt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

01.09.2020

Salzgitter-Lebenstedt. Bei einer großangelegten Verkehrskontrolle in der Kattowitzer Straße und der Willy-Brandt-Straße in Lebenstedt kontrollierte die Polizei am gestrigen Montag zwischen 12 und 17 Uhr etwa 65 Fahrzeuge und fertigte 14 Anzeigen. Bei fünf Fahrern bestand der Verdacht, dass sie unter dem Einfluss von Drogen standen. Zur beweissicheren Feststellung des Betäubungsmittelkonsums mussten Blutproben entnommen werden. Laut einem Polizeibericht stellte die Polizei bei der Kontrolle jedoch auch andere Unregelmäßigkeiten fest.


Das Hauptaugenmerk dier hiesigen Drogenkontrollgruppe vor Ort lag im Erkennen von Fahrern, die unter dem Einfluss berauschender Mittel standen. Neben den fünf Personen, die mutmaßlich unter Drogeneinfluss fuhren, stoppten die Beamten auch drei Fahrer, die nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen seien. Bei zwei Fahrzeugen ergaben die Ermittlungen, dass diese nicht pflichtversichert waren.

Ein Fahrer legte den Beamten eine italienische Fahrerlaubnis vor, die Fälschungsmerkmale aufwies. Die Polizei stellte zudem sechs sonstige Verkehrsordnungswidrigkeiten fest.

Insgesamt fertigte die Polizei 14 Anzeigen: Fahren unter Drogeneinfluss, Urkundenfälschung, Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Die Polizei wertet diese Kontolle als Erfolg und kündigt an, weiterhin gegen Fahrer einzuschreiten, die unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol stehen.


zur Startseite