Sie sind hier: Region >

Drohender Abstieg: Braunschweiger Polizei bereitet sich auf frustrierte Eintracht-Fans vor



Braunschweig

Drohender Abstieg: Polizei bereitet sich auf frustrierte Eintracht-Fans vor

Man wolle in der ganzen Stadt verstärkt Präsenz zeigen.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Werner Heise

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Der Abstieg von Eintracht Braunschweig in die dritte Liga könnte am Sonntag Gewissheit werden. Bereits am vergangenen Sonntag hatte es nach der Heimniederlage gegen Würzburg Ausschreitungen vor dem Spieler-Hotel gegeben (regionalHeute.de berichtete). Die Polizei in Braunschweig bereitet sich daher schon jetzt auf den Sonntag vor.



"Wir werden über das normale Maß Kräfte vor Ort haben", berichtet Polizei-Pressesprecher Dirk Oppermann im Gespräch mit regionalHeute.de. Dies sei vor allem im Bereich des Stadions und in der Innenstadt der Fall, man wolle aber im ganzen Stadtgebiet mehr Präsenz zeigen. Je nach Ausgang des Spieles in Hamburg müsse man mit emotionalen Reaktionen der Fans rechnen so Oppermann. Darauf sei die Polizei vorbereitet.

Die Eintracht spielt am Sonntagnachmittag ab 15:30 Uhr beim Hamburger SV. Nur ein Sieg kann den Abstieg in die Drittklassigkeit noch verhindern. Und das auch nur, wenn Osnabrück in Aue verliert (andere Szenarien sind nur bei einem hohen Eintracht-Sieg denkbar).


zur Startseite