Sie sind hier: Region >

Drohnen-Verbot in Wolfsburg: Zieht Salzgitter nach?



Salzgitter

Drohnen-Verbot in Wolfsburg: Zieht Salzgitter nach?

von Nick Wenkel


Die Stadt plant derzeit keine weitergehende Regelung. Foto: Nicole Wiedermann/Pixabay
Die Stadt plant derzeit keine weitergehende Regelung. Foto: Nicole Wiedermann/Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Salzgitter/Wolfsburg. Mit einer neuen Verordnung möchte die Stadt Wolfsburg Fluggeräte wie Drohnen aus dem Wolfsburger Luftraum verbannen. Droht nun auch Hobbypiloten in anderen Städten ein Flugverbot? regionalHeute.de fragte bei der Stadt Salzgitter nach.



Die gute Nachricht vorweg: Drohnen sind im Salzgitteraner Luftraum weiterhin erlaubt. Stadtsprecherin Christine Flechner auf Anfrage von regionalHeute.de: „Bislang dürfen Drohnen den Luftraum über Salzgitter nutzen. Ein Flugverbot gilt in der Nähe von Flughäfen (1,5 km Entfernung). Es werden hier nur Drohnen angezeigt, die auch Foto- und Videoaufnehmen machen. Ort, Tag und Uhrzeit müssen beim FD 32 angezeigt werden."

Kein Verbot geplant


Hobbypiloten müssen demnach bei der Erstanzeige oder beim Erstkontakt eine Erlaubnis zum Betrieb einer Drohne, die von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) erteilt wird, vorlegen. Für die Beantwortung weiterer Fragen und eventueller Vorgaben werden die Drohnennutzer zudem an die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) verwiesen.



Auch für die Zukunft sieht die Stadt Salzgitter bislang keinen Handlungsbedarf. Flechner: „Noch ist kein Drohnenverbot geplant. Zum einen sind keine Beschwerden bekannt. Außerdem werden hier auch nicht viele Drohnenflüge angezeigt."


zum Newsfeed