whatshotTopStory

Düsseldorf-Anhänger attackiert – neue Details bekannt

von Robert Braumann


Bislang unbekannte Täter sollen aus einer Gruppe heraus am Samstag gegen 21.15 Uhr auf der Straße "Am Magnitor" sieben Düsseldorfer Fans angegriffen und geschlagen haben.  Symbolfoto: Robert Braumann
Bislang unbekannte Täter sollen aus einer Gruppe heraus am Samstag gegen 21.15 Uhr auf der Straße "Am Magnitor" sieben Düsseldorfer Fans angegriffen und geschlagen haben. Symbolfoto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

17.05.2016


Braunschweig. Bislang unbekannte Täter sollen aus einer Gruppe heraus am Samstag gegen 21.15 Uhr auf der Straße "Am Magnitor" sieben Düsseldorfer Fans angegriffen und geschlagen haben.

Vier der zwischen 25 und 29 Jahre alten Rheinländer wurden dabei verletzt. Noch vor dem Eintreffen der Polizei flüchteten die etwa 30 Männer, unter denen sich auch Eintracht Braunschweig - Anhänger befunden haben sollen, in Richtung Ackerhof. Auf ihrer Flucht sollen sie mit Stühlen geworfen gaben und einer unbeteiligten Frau, die ihren Unmut über das gezeigte Verhalten äußerte, ins Gesicht geschlagen haben. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Landfriedensbruch. Pressesprecher Wolfgang Klages sagte auf Anfrage von regionalHeute.de, dass einige der mutmaßlichen Täter Aufnäher der "Wilden Horde" getragen hätten. Eigentlich die Ultras des 1.FC Köln. Zudem seien in der 30-köpfigen Gruppe wohl auch Personen aus Basel gewesen. Die Löwen unterhalten einen Fanfreundschaft mit dem FC Basel. Vielleicht könnten diese weiteren Details weitere Zeugen erreichen, so Klages. Diese könnten sich im Polizeikommissariat Mitte unter der Telefonnummer 0531/476-3115 melden.


zur Startseite