Sie sind hier: Region >

Ehrenamtliche Helfer für Amphibienschutz gesucht



Ehrenamtliche Helfer für Amphibienschutz gesucht

Auch in diesem Jahr will der Landkreis wieder Amphibienzäune aufstellen.

Es werden Menschen mit einem Herz für Amphibien gesucht, welche die Tiere sicher durch den Verkehr bringen. Symbolbild.
Es werden Menschen mit einem Herz für Amphibien gesucht, welche die Tiere sicher durch den Verkehr bringen. Symbolbild. Foto: Pixabay

Peine. Die Planungen für die kommende Amphibienwanderung im Landkreis Peine stehen bevor. In der Amphibienwandersaison 2020 wurden mehr als 20.000 Tiere vor dem Tod durch Überfahren von ehrenamtlich Helfern gerettet. Der Landkreis Peine wird auch in diesem Jahr an den bekannten Strecken Amphibienzäune aufstellen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass sich genügend helfende Hände finden, die die Tiere über die Straße tragen. Zur Rettung möglichst vieler Amphibien werden dringend ehrenamtliche Helfer gesucht, die die Tiere am frühen Morgen und am Abend sicher über die Straßen bringen. Dies berichtet der Landkreis Peine in einer Pressemitteilung.



In folgenden Bereichen sollen die Zäune aufgebaut werden: Verbindungsstraße Broistedt-Vallstedt (Höhe Vallstedter Tagebau), Lengede Seilbahnberg, B1 westlich von Bettmar, Bodenstedt, Meerdorf Mühlenberg, K 13 südlich von Wipshausen, Duttenstedt Twieholz, Vechelde/ Denstorf, Peine Herzberg und Peine Eixer See. Auch für die Bedienung der Schranken für die nächtliche Sperrung zwischen dem Sundern und Stederdorf werden Ehrenamtliche benötigt.

Aufgrund der Corona-Pandemie müsse auf das übliche Vorbereitungstreffen verzichtet werden. Trotzdem hoffe der Landkreis Peine auf viele Helfer und freue sich über jede Unterstützung beim Amphibienschutz.



Interessenten könnten sich per E-Mail oder telefonisch bei Sonja Lüddecke (s.lueddecke@landkreis-peine.de; Tel. 05171/401-6211) oder Elke Kentner (e.kentner@landkreis-peine.de; Tel. 05171/401-6206) von der Unteren Naturschutzbehörde melden. Dort würden auch weitere Fragen rund um den Amphibienschutz beantwortet werden.

Alternativ könnten sich Helfer auch an den Kreisverbandsvorsitzenden des NABU, Uwe Schmidt, wenden: uwe.schmidt@nabu-peine.de; Tel. 05300/933967 beziehungsweise 0175/2821957.


zum Newsfeed