whatshotTopStory

Ehrenamtliche Unterstützung: 84-Jähriger baute rollbare Schutzwände für Musikschüler

Hans Meyer hatte bereits einen Schutz für das Salatbuffet der katholischen St. Marien Kirchengemeinde in Fallersleben gebaut.

Von links: Hans Meyer, Andreas Meyer (Leiter Musikschule der Stadt Wolfsburg), Kulturdezernent Dennis Weilmann.
Von links: Hans Meyer, Andreas Meyer (Leiter Musikschule der Stadt Wolfsburg), Kulturdezernent Dennis Weilmann. Foto: Stadt Wolfsburg

Artikel teilen per:

22.07.2020

Wolfsburg. Für eine besondere Form der ehrenamtlichen Unterstützung in Zeiten von Corona bedankte sich Kulturdezernent Dennis Weilmann kürzlich in der Musikschule bei Hans Meyer, dem Vater von Musikschulleiter Andreas Meyer. Um den Live-Unterricht der Musikschule wieder schrittweise hochzufahren, wurden im Mai möglichst schnell sogenannte Spuckschutzwände benötigt. Da diese nur schwer im Handel erhältlich und nur zu hohen Kosten zu beschaffen waren, suchte Schulleiter Andreas Meyer nach einer guten, selbst realisierbaren Lösung. Sein 84-jähriger und handwerklich geschickter Vater war schon für die katholische St. Marien-Kirchengemeinde in Fallersleben tätig geworden und hatte dort einen Schutz für das Salatbuffet bei Gemeindefesten entworfen und gebaut. Dies berichtet die Stadt Wolfsburg.


"Die Frage, wie ein solcher Schutz für die Musikschule aussehen könnte, hat natürlichen meinen handwerklichen Ehrgeiz geweckt. Und mein Angebot, auch gleich den Bau zu übernehmen, wurde gern angenommen", sagte Hans Meyer im Gespräch mit dem Kulturdezernenten. Kurz entschlossen sei das Material mit finanzieller Unterstützung des Vereins der Freunde und Förderer der Musikschule eingekauft worden und Meyer Senior baute in der eigenen Werkstatt fünf rollbare Schutzwände mit 1,60 Meter Höhe aus Hölzern, Plexiglas und ausgestattet mit Rollen.
Kulturdezernent Dennis Weilmann habe sich begeistert vom ehrenamtlichen Engagement gezeigt: "Ich möchte Hans Meyer für seine schnelle und unkomplizierte Unterstützung danken. Sein Einsatz ist ein leuchtendes Beispiel für das Ehrenamt und zeigt den engen Zusammenhalt der Menschen in dieser Stadt."


zur Startseite