Gifhorn

Ehrenamtlicher tischlert mit Menschen mit Behinderung


Roland Wolff, Ehrenamtlicher in der Lebenshilfe, bereitet mit den Bewohnern Rolf Busse und Eberhard Walter die Holzplatte zum Zuschnitt vor. Fotos: Privat
Roland Wolff, Ehrenamtlicher in der Lebenshilfe, bereitet mit den Bewohnern Rolf Busse und Eberhard Walter die Holzplatte zum Zuschnitt vor. Fotos: Privat

Artikel teilen per:

21.02.2018

Gifhorn. Jeden Dienstag- und Donnerstagvormittag von 10 Uhr bis 12 Uhr wird es laut im Hobbyraum des Ernst-Calberlah-Haus in Gifhorn. Dann wird gesägt, gebohrt und gehämmert. Unter Anleitung und Aufsicht des Ehrenamtlichen Roland Wolff arbeiten Menschen mit Behinderung mit dem Werkstoff Holz und schaffen mit ihren Händen ein eigenes Werkstück.



„Holz ist ein ideales Material zum kreativen Basteln und Werken. Wir bauen Hochbeete, Vogelhäuschen und Nistkästen für unsere Einrichtungen“, sagt Roland Wolff, der reichlich Berufserfahrung als Dipl.-Ing. für Holz- und Kunststoffverarbeitung mitbringt, „und schaffen so durch eigene Hände Arbeit etwas, was die Teilnehmer anschließend in die Hand nehmen, fühlen, riechen und anschauen können. Das macht sie stolz, stärkt das Selbstvertrauen und macht einfach Spaß“.


Futterhäuschen stehen gerade in der kalten Jahreszeit an erster Stelle beim Basteln Foto:



Neben dem Spaß am Schaffen hat handwerkliches Arbeiten auch aus pädagogischer Sicht positiven Einfluss. Die Teilnehmer trainieren wichtige Fähigkeiten wie Geduld, Ausdauer und Genauigkeit. Sie steigern ihre Frustrationstoleranz, schulen räumliches Denken und leben Kreativität. Das schärft die Sinne und verbessert Fein- und Grobmotorik. Weiterer Nutzen ist die gemeinsame Gruppenaktivität, denn sie fördert aktive Kommunikation, sorgt für sinnvolle Freizeitgestaltung und ist damit ein wesentlicher Faktor für Teilhabe.

Eine sinnvolle Aufgabe


„Vor allem die männlichen Bewohner, die im Ruhestand sind, freuen sich über die Möglichkeit handwerklich aktiv zu werden“, berichtet Roland Wolff, der seit sieben Jahren in verschiedenen Funktionen ehrenamtlich in der Lebenshilfe Gifhorn aktiv ist. Er ist Rentner, seinen Ruhestand möchte er jedoch lieber aktiv gestalten. „Ich habe nach einer sinnvollen Aufgabe gesucht, die fordert und fördert und Spaß macht. Die ehrenamtliche Tätigkeit in der Lebenshilfe bietet dafür eine sehr gute Gelegenheit. Die Arbeit mit Menschen mit Behinderung zeigt mir, ich werde noch gebraucht und kann was weitergeben“.

Die Lebenshilfe Gifhorn bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich ehrenamtlich für Menschen mit Behinderung zu engagieren. Interessierte finden in der Lebenshilfe immer ein sinnstiftendes Betätigungsfeld, um sich selbst und anderen Gutes zu tun und Menschen zu helfen. Wer sich auch ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich auf der Homepage www.lebenshilfe-gifhorn.de/ehrenamt informieren. Ansprechpartner für ehrenamtliches Engagement in der Lebenshilfe Gifhorn ist Berko Härtel, der unter der Rufnummer 05371 – 892 265 gerne zur Verfügung steht.


zur Startseite