Goslar

Ehrenamtskarte kann noch bis zum 31. Oktober beantragt werden

Seit 2015 wird die Karte ehrenamtlich Tätigen verlieren, die damit Vergünstigungen in Geschäften und weiteren Einrichtungen erhalten.

Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

Artikel teilen per:

30.09.2020

Goslar. Die Frist zur Beantragung der Ehrenamtskarte läuft noch bis zum 31. Oktober. Darauf weist Marion Bergholz, Leiterin der Freiwilligenagentur Goslar, hin, die das Projekt als Kooperationspartner des Landkreises federführend betreut. Seit 2015 wird die Karte ehrenamtlich Tätigen verlieren, die damit Vergünstigungen in Geschäften und weiteren Einrichtungen erhalten. Bislang wurden über 300 Karten ausgegeben. Dies berichtet der Landkreis Goslar in einer Pressemitteilung.



Bereits im vergangenen Jahr hätten sich Landkreis und Freiwilligenagentur dazu entschlossen, die Voraussetzungen für den Erhalt der Karte zu lockern. So könnten auch Ehrenamtliche die Karte beantragen, deren Zuwendungen für ihre geleistete Arbeit die jährliche Ehrenamtspauschale in Höhe von 2.400 Euro nicht übersteige. Vor dieser Änderung wären keinerlei Aufwandsentschädigungen akzeptiert worden, die über die Erstattung von Kosten (zum Beispiel Fahrtkosten) hinausgingen.

Anträge für den Erhalt der Ehrenamtskarten könnten ausschließlich online im Internet auf der Seite des Freiwilligenservers gestellt werden. Für alle, die sich damit schwertun oder keinen Internetanschluss haben, stehe das Team der Freiwilligenagentur zur Verfügung. Erreichbar sei die Freiwilligenagentur Goslar unter der Rufnummer (05321) 394256, per E-Mail an info@freiwilligenagentur-goslar.de oder im Netz unter[link=http://www.freiwilligenagentur-goslar.de/] www.freiwilligenagentur-goslar.de
[/link]


zur Startseite