whatshotTopStory

Ehrenmedaille für Günter Koschig


Von links: Günter Koschig und Landrat Thomas Brych. Foto: Landkreis Goslar
Von links: Günter Koschig und Landrat Thomas Brych. Foto: Landkreis Goslar

Artikel teilen per:

25.06.2018

Goslar. Für sein bereits über 40 Jahre währendes Engagement in der ehrenamtlichen Opferhilfe, der Gewalt- und Kriminalprävention sowie als Initiator und Kopf der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) wurde Günter Koschig heute im Rahmen der Sitzung des Kreistages mit der Ehrenmedaille des Landkreises Goslar ausgezeichnet.


Landrat Thomas Brych würdigte den seit 2016 pensionierten Kriminalbeamten in seiner Laudatio als einen echten „Macher“. „Jede Stadt, Gemeinde oder Landkreis“, wird der Landrat in der Pressemitteilung des Landkreises zitiert, „kann sich glücklich schätzen, Menschen mit Ihrer Haltung, Ihrem Einsatz und Engagement in seinen/ihren Reihen zu wissen.“ Günter Koschig erlangte nicht alleine durch seine vielfältigen und öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten bei der Polizei regionale und sogar überregionale Bekanntheit, sondern der Name Koschig ist vor allem in der Region rund um Braunschweig ganz eng mit den Themen „Opferschutz“ und „Zivilcourage“ verbunden.

Neben seinem Engagement für die GZK hat Koschig als Leiter der Außenstelle Goslar des Weissen Rings mit seinem Team bis heute rund 3.000 Kriminalitätsopfer unterstützt und ihnen dabei geholfen das Erlebte zu verarbeiten. Als Initiator der Aktion „Kraft gegen Gewalt – Sportler setzen Zeichen“ war er an der Realisierung von etwa 700 Veranstaltungen beteiligt, die 60.000 Jugendliche erreichten. Damit aber noch nicht genug. Auch beim Thema „Häusliche Gewalt“ ist Koschig stark engagiert. Er gilt als Mitbegründer der Beratungs- und Interventionsstelle (BISS) bei Häuslicher Gewalt, einer wichtigen Anlauf- und Kontaktstelle für Menschen die in ihrem engsten Umfeld physische und psychische Gewalt erfahren.

„Wirklich großartiger Erfolg"


Die Goslarer Zivilcouragekampagne, für die Günter Koschig zahlreiche prominente Unterstützer gewinnen konnte, bezeichnete Landrat Brych als einen wirklich großartigen Erfolg. „Die GZK hat dem Thema Zivilcourage zu großer öffentlicher Aufmerksamkeit verholfen und dazu beigetragen, dass Goslar weit über seine Grenzen hinaus mit Zivilcourage in Verbindung gebracht wird. Die Kampagne ist deshalb auch ein Marketingfaktor im allerbesten Sinne“, führte der Landrat aus.
Die Ehrenmedaille des Landkreises Goslar wurde erstmals im Jahr 2000 verliehen. Die Entscheidung, wer mit dieser Auszeichnung geehrt wird, obliegt der Politik.


zur Startseite