whatshotTopStory

Ein Denkmal für Wilhelm Busch

von Anke Donner


Zwischen dem Schloss und der Herzog August Bibliothek soll eine über drei Meter hohe Wilhelm Busch-Skulptur aufgestellt werden. Foto: Anke Donner
Zwischen dem Schloss und der Herzog August Bibliothek soll eine über drei Meter hohe Wilhelm Busch-Skulptur aufgestellt werden. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

05.09.2016




Wolfenbüttel. Im kommenden Ausschuss für Kultur, Tourismus und Städtepartnerschaften soll über den Standort einer Bronzeskulptur von Markus Lüpertz, die Wilhelm Busch darstellt, abgestimmt werden.

Die Skulptur ist eine Dauerleihgabe der Curt Mast Jägermeister Stiftung an die Stadt Wolfenbüttel. Nach einer endgültigen Abstimmung mit dem Künstler, sowie der Curt Mast Stiftung soll die handbemalte Bronzeskulptur aufgestellt werden. Die 3,30 Meter große und 900 Kilo schwere Wilhelm-Busch-Figur soll zunächst auf dem Areal zwischen Schloss und Herzog August Bibliothek aufgestellt werden. Die anfallenden Kosten für die Aufstellung der Skulptur sollen von der der Curt Mast Stiftung übernommen werden.

Ein Denkmal für Wilhelm Busch


Wilhelm Buschs häufige Besuche in Wolfenbüttel hatten ihren Grund allein darin, dass hier sein Bruder, der Konservenfabrikant und Mitbegründer der Firma Busch, Barnewitz & Co., lebte. Das Forsthaus wurde sein Feriendomizil und die Wolfenbütteler Gärtner Motive seiner Werke. Der „Spötter“ Wilhelm Busch war aber nicht nur der erfolgreiche Zeichner, der zu Weltruhm gelangte, er war auch ein Gescheiterter. Seine Bildergeschichten waren zunächst für ihn nur ein Broterwerb, mit dem er nach einem nicht beendeten Kunststudium seine drückende wirtschaftliche Situation aufbessern konnte. Sein Versuch, sich als ernsthafter Maler zu etablieren, scheiterte an seinen eigenen Maßstäben – eine Niederlage, die er nie verwunden hat. Markus Lüpertz greift genau diese Perspektive auf Wilhelm Busch und hat eine Skulptur geschaffen, die seinen „Genius als Maler porträtiert“, so Lüpertz: „Ich erschaffe ein Denkmal zu seinen Ehren.“

Auf Initiative und mit Unterstützung der Curt Mast Jägermeister Stiftung und der Unternehmerfamilie Mast ist es gelungen, das Projekt „Lüpertz trifft Busch“ zu realisieren: Ein Denkmal für Wilhelm Busch in Wolfenbüttel. Die Bronzeskulptur, die als Dauerleihgabe der Curt Mast Jägermeister Stiftung der Stadt Wolfenbüttel zur Verfügung gestellt würde, wäre nicht nur eine stetige Erinnerung an Wilhelm Busch, sondern auch ein bedeutender Beitrag zum Thema Kunst im öffentlichen Raum. Einen so renommierten Vertreter zeitgenössischer Kunst wie Markus Lüpertz mit einem Werk zu präsentieren, kann nur als großer Gewinn für die Kulturstadt Wolfenbüttel gesehen werden.


zur Startseite