whatshotTopStory

Ein Fall von Volksverhetzung am Goslarer Bahnhof


Symbolfoto: Martina Hesse
Symbolfoto: Martina Hesse Foto: Martina Hesse)

Artikel teilen per:

03.01.2018

Goslar. Am gestrigen Dienstag kam es gegen 18.10 Uhr abends zu einem Einsatz der Polizei am Goslarer Bahnhof. Dort sollten zuvor zwei 39- und 44-jährige Goslarer nach dem Konsum erheblicher Mengen Alkohol wahllos Passanten angepöbelt und fremdenfeindliche Parolen gerufen haben, berichtet die Polizeiinspektion Goslar.



Die beiden Beschuldigten stritten dies zwar ab, kamen aber dem Platzverweis der Beamten nach und verließen die Örtlichkeit. Zuvor reinigten sie den von ihnen verschmutzten Bereich. Der ältere der Beiden hatte einen Atemalkoholwert von 3,27 Promille gepustet und wurde daher in die Obhut seiner Eltern übergeben. Beide erhalten aufgrund ihres Verhaltens eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung.


zur Startseite