whatshotTopStory

Ein Meer aus Regenschirmen: Forscher gewinnen Stadtwette

von Anke Donner


Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

27.09.2014


Braunschweig. Wetten dass ...?. Die Wette ist gewonnen. Mit 1.271 blauen Regenschirmen wurde am Abend die von Bundesforschungsministerin Johanna Wanka und dem Haus der Wissenschaft Braunschweig ausgelobte Wette gewonnen. Der Schlossplatz verwandelte sich in ein Meer aus blauen Regenschirmen. 

Gemeinsam mit Bundesforschungsministerin Johanna Wanka wettete das Haus der Wissenschaft Braunschweig im Rahmen der European Researchers‘ Night, am heutigen Abend 1.000 Forscher auf dem Schlossplatz zu versammeln. Um 18.45 Uhr war die Wette gewonnen und 1.271 Forscherinnen und Forscher zeigten eindrucksvoll, welchen hohen Stellenwert Wissenschaft in der Region Braunschweig hat.





"Wir denken schon, dass wir die Wette gewinnen. Es gab allein 1.000 Voranmeldungen", erklärte Dr. Karen Minna Oltersdorf, Geschäftsführerin der Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH, vor der Bekanntgabe der Ergebnisse. Auch Prof. Dr.-Ing. Jürgen Hesselbach, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH, war guter Dinge und freute sich geradezu auf das Ergebnis.


Und Hesselbach freute sich keineswegs zu früh. Als er, gemeinsam mit Dr. Karen Minna Oltersdorf, Braunschweigs Kulturdezernentin Dr. Anja Hesse, sowie Gerold Leppa, Stadtmarketing Braunschweig, gegen 18 Uhr einen Blick auf das vorläufige Ergebnis warf, waren es schon mehr als genug blaue Schirme.


Wette gewonnen und das Ziel, die Forscher und Wissenschaft in das Bewusstsein der Menschen zu rücken, wurde erreicht.



zur Startseite