Wolfenbüttel

Ein neuer Ort für die Kultur in Sickte


Die „Wortmaler“ Thomas Meyer, John W. Dorsch, Volker Wendt, Uwe Brackmann, Kirsten Döbler mit Bürgermeister Marco Kelb. Foto: Privat
Die „Wortmaler“ Thomas Meyer, John W. Dorsch, Volker Wendt, Uwe Brackmann, Kirsten Döbler mit Bürgermeister Marco Kelb. Foto: Privat Foto: Riechart

Artikel teilen per:

19.01.2017

Sickte. Die Wortmaler sind eine lose Vereinigung von Künstlern aus der Braunschweig-Wolfenbütteler Region. Nach den Projekten im Herrenhaus Sickte, schlug Margit Richert, Initiatorin der „SiKKi“, das kulturelle Angebot zu erweitern.



Bereits im letzten Jahr waren auf Einladung der Sickter Kulturinitiative die „Wortmaler“ zu Gast in Sickte. Malerinnen und Maler, Autorinnen und Autoren sowie Musiker haben sich in der Gruppe zusammengefunden. Gemeinsam planen sie Ausstellungen, Lesungen und Konzerte. Vorteile der neuen Räumlichkeiten gegenüber dem Rittersaal seien, die bessere Akustik für Lesungen und der barrierefreie Zugang. Die Wortmaler haben nun ein ambitioniertes Jahresprogramm mit Lesungen und Musikevents aufgestellt. Sie freuen sich darauf, mit Unterstützung der Gemeinde Sickte und der Sickter Kulturinitiative, Veranstaltungen im Burschenhof durchführen zu können.

Gut besucht war bereits die Auftaktveranstaltung, bei der der Wolfenbütteler Autor J.W. Dorsch seinen neuen Roman „Der 11. Erzengel“ vorgestellt hat. Der zeitkritische Roman im Science-Fiction-Mantel begeisterte die Zuhörer. Der Sickter Bürgermeister dankte den dankte Wortmalern für ihre Bereitschaft, das kulturelle Leben in Sickte zu bereichern: "Es lohnt sich, neugierig zu sein! Die Wortmaler beweisen, dassKulturnicht langweilig ist. Die Veranstaltungen der Wortmaler sind ein Muss für jeden Sickter, der in entspannter Atmosphäre seinen Geist und seine Fantasieanregen will." Die nächste Veranstaltung im DGH Burschenhof findet am Samstag, dem 28. Januar, um 18 Uhr statt. Zu Gast ist Mark Beerell, Singer-Songwriter aus Wolfenbüttel. Am Sonntag, dem 12. Februar, um 16 Uhr stehen Detektivgeschichten aus Sickte und Schöppenstedt auf dem Programm. Uwe Brackmann liest dann aus seinem Roman: „Auch Engel sterben einsam“. Darüber hinaus wird es auch weiter Ausstellungen in der Herrenhausgalerie sowie Konzerte im Rittersaal statt, erklärt Margit Richert. Hier findet am 18. Februar, um 17 Uhr findet ein Konzert mit den Paradogs statt. Am 18. März, um 17 Uhr gibt der Braunschweiger Kammerchor „venti voci“ ein Konzert im Rittersaal.


zur Startseite