Wolfsburg

Einbruch: Zeuge beobachteten Unbekannte im Hausflur


Symbolbild: Anke Donner
Symbolbild: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

16.05.2017

Wolfsburg. In einem Mehrfamilienhaus in der Kleisstraße kam es am gestrigen Montag zwischen 7 und 15.25 Uhr zu zwei Wohnungseinbrüchen. Die Polizei mahnt in dem Zusammenhang an, bei Fremden im Hausflur skeptisch zu sein und nachzufragen.



Ein Anwohner hatte die Taten bemerkt und die Polizei alarmiert. Nach deren ersten Ermittlungen gelangten die Täter auf noch ungeklärte Weise in das Treppenhaus und begaben sich dann in das Obergeschoss, wo sie nacheinander mit brachialer Gewalt die Wohnungstüren öffneten. Anschließend betraten sie sämtliche Räume und durchsuchten Schränke und Schubladen nach sich lohnenswerter Beute. Was sie hierbei entwendeten und wie hoch der angerichtete Gesamtschaden ist steht derzeit noch nicht fest.

Zeuge beobachtete drei Personen im Hausflur


Ein Zeuge gab gegenüber den Ermittlern an, dass ihm am Sonntagabend drei Personen aufgefallen seien, die sich im Haus umherbewegt hätten und an verschiedene Wohnungstüren geklopft hätten. Bei den Personen handelte es sich um zwei Männer und eine Frau. Sie hatten ein südeuropäisches oder arabisch anmutendes Aussehen, waren von schlanker Gestalt und hatten alle dunkle Haare. Die drei Personen wären etwa 30 Jahre alt gewesen. Die Frau trug eine weiße Jeans und war etwa 170 cm bis 180 cm groß.

Der Zeuge sprach die drei Personen an, was sie hier zu suchen hätten. Ihm sei entgegnet worden, dass die junge Frau ihre Tasche vermisse und in den Wohnungen nachfragen wollte, ob die einzelnen Mieter etwas über ihre Tasche sagen könnten. Später hätten sie dann das Haus wieder verlassen. Eine weitere Zeugin meinte, dass am Montagmittag an verschiedenen Wohnungen geklingelt wurde.

Ob es sich bei den drei Personen um die späteren Täter gehandelt hat kann derzeit nicht gesagt werden.

"Fremde Menschen haben auch im Hausflur nichts zu suchen."


Kriminalhauptkommissar Horst-Peter Ewert von der Polizei Wolfsburg rät: "Täter baldowern oftmals Wohnungen und Häuser im Vorfeld aus. Machen sie Tätern den Einbruch nicht leichter als nötig! Halten sie auch tagsüber Hauseingangstüren geschlossen. Fremde Menschen haben auch im Hausflur nichts zu suchen. Sprechen sie die Unbekannten an und fragen sie diese nach ihrem Begehr. Haben die Unbekannten kein berechtigtes oder Nachvollziehbares Interesse, weisen sie diese hinaus und rufen sie die Polizei!"

Hinweise im geschilderten Fall nimmt die Polizeiwache in der Heßlinger Straße unter der Rufnummer 05361/4646-0 entgegen.


zur Startseite