Gifhorn

Einbruchserie in Gifhorn


Drei Einbrüche; null Beute. Symbolfoto: Sina Rühland
Drei Einbrüche; null Beute. Symbolfoto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

11.01.2017

Gifhorn. Den Schutz der Dunkelheit nutzten bislang unbekannte Täter am Dienstagabend zu insgesamt drei Einbrüchen im Gifhorner Stadtgebiet. Hierbei verursachten sie beträchtlichen Sachschaden an Türen und Fenstern, blieben jedoch am Ende ohne Beute.



Zwischen 16.30 Uhr und 19.45 Uhr drangen die Einbrecher durch eine Terrassentür in ein Haus in Brenneckenbrück ein, während sich die 75-jährige Bewohnerin in der benachbarten Gaststätte aufhielt. Nach ersten Erkenntnissen wurde aber nichts entwendet.

Im gleichen Zeitraum, zwischen 17.10 Uhr und 19.40 Uhr, hebelten unbekannte Täter die Terrassentür einer Wohnung im Hochparterre in der Straße Am Schliekenberg in Kästorf auf und gelangten so ins Innere des Hauses. Anschließend durchsuchten sie dort sämtliche Räume nach Wertgegenständen, wurden jedoch offensichtlich nicht fündig.

Auch das Wasserwerk in Gifhorn war am Dienstagabend Ziel unbekannter Einbrecher. Gegen 22.50 Uhr betraten sie unbefugt das eingezäunte Gelände an der Konrad-Beste-Straße und brachen dort einen Container auf, wo sie einen Holzbehälter mit mehreren Wasserzähluhren öffneten. Anschließend drangen sie in das eigentliche Gebäude des Wasserwerkes ein, wobei sie akustischen Alarm auslösten und daraufhin fluchtartig das Weite suchten. Nach ersten Erkenntnissen wurde auch in diesem Fall nichts gestohlen.

Um sachdienliche Hinweise zu allen drei Einbrüchen, insbesondere zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.


zur Startseite