whatshotTopStory

Einbruchserie in Randbezirken geht weiter

von Robert Braumann


Einbruchserie geht weiter. Foto: www.k-einbruch.de
Einbruchserie geht weiter. Foto: www.k-einbruch.de Foto: www.k-einbruch

Artikel teilen per:

09.11.2016

Braunschweig. Die Einbruchserie in den Ortsteilen am Rand von Braunschweig geht weiter. Am Dienstag traf es Lamme. Die Polizei erbittet von der Bevölkerung gesteigerte Aufmerksamkeit.



Während die Bewohner eines Hauses am Feldrand am Nachmittag einkaufen waren, wurde die Terrassentür gewaltsam aufgedrückt, so dass Einbrecher in die Räume gelangen konnten.

Hier wurden Schränke und Kommoden durchwühlt und ein eingebauter Tresor aufgehebelt. Nach ersten Feststellungen wurde diverser Goldschmuck gestohlen. Ein weiterer Einbruch wurde aus Mascherode gemeldet, wo Täter in ein Haus Am Hasengarten eindringen konnten, nachdem ein Fenster aufgehebelt worden war. Das Diebesgut ist hier noch unbekannt. Die Tatzeit liegt hier zwischen Sonntag und Dienstag.

Polizei bitte um Aufmerksamkeit



Polizeisprecher Joachim Grande, erläuterte die Dinge aus Sicht der Braunschweiger Polizei. Foto: T. Raedlein



„Es scheint so, als hätten sich organisierte Banden Braunschweig momentan als Ziel ausgesucht“, sagte Polizeisprecher Joachim Grande. "Es scheint so als würden die Täter in einer Gruppe auftreten. Wer also Personen entdeckt, die sich im Viertel auffällig benehmen, der sollte dringend die Polizei informieren." Es seien zwar noch keine massiv hohen Zahlen, aber schon eine Erhöhung, die einen klaren Trend erkennen ließen und man müsse befürchten, dass dieser auch anhalte. "Die Einbruchzeit hat leider nun erst so richtig begonnen", so der Polizeisprecher. Die Täter seien dazu übergangen, sich besonders ruhig Straßen zu suchen und auch über die Feldmark an die Häuser heranzugehen. Einbrüche seien unter anderem in Lamme, Harxbüttel, Stöckheim oder auch Volkmarode zu verzeichnen. Dabei käme es auch vermehrt zu Einbrüchen am Tag und in Einfamilienhäuser.

Einbruchschutz – Polizei berät


Er appellierte an die Bevölkerung besonders aufmerksam zu sein und auf Fahrzeuge und Personen zu achten, die sonst nicht im Gebiet zu sehen seien. „Dann ruhig die 110 wählen oder ein Nummernschild notieren oder ein Foto von den Fahrzeugen machen. Hinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 0531/476 2516. Zusätzlich raten die Beamten zum zusätzlichen Einbruchschutz. Die Beratung dazu ist kostenlos und wird von der Polizei übernommen. Infos unter: 0531/476 2005.

Mögliche Täter im BMW


Er verwies in diesem Zusammenhang auch auf einen Fall in Schapen vom vergangenen Freitag. Dort sagen Anwohner gegen 20.30 Uhr, wie drei Männer über ein Privatgrundstück in Richtung Schapenbruch rannten, dort in ein Auto sprangen und ohne die Fahrzeugbeleuchtung einzuschalten flüchteten.

Dabei dürfte es sich um die Täter gehandelt haben, die kurz zuvor in ein Wohnhaus Am Schapenteich eingebrochen waren und zahlreichen wertvollen Schmuck und hochwertige Armbanduhren erbeutet hatten. Bei dem Fluchtwagen soll es sich um einen silbernen BMW der älteren 3er-Baureihe handeln.

Die Polizei hofft nun auf weitere Zeugen, denen der dort in der ruhigen Wohngegend geparkte BMW an dem Abend oder eventuell an den Vortagen aufgefallen ist und die nähere Angaben machen können. Hinweise bitte an Kriminaldauerdienst, Tel. 0531/476 2516


zur Startseite