Braunschweig

Einbruchsversuch in Kiosk - Drei Männer in Haft


Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay

Artikel teilen per:

09.02.2017

Braunschweig. Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass drei Verdächtige wegen des versuchten Einbruchs nun in Haft sitzen. Sie hatten in der Nacht versucht in einen Kiosk einzudringen.


Der 24-jährige Fahrradfahrer hatte in den frühen Morgenstunden drei Männer an einem geschlossenen Kiosk am Petritorwall bemerkt. Aufgrund des auffälligen Verhaltens der drei Unbekannten rief er umgehend die Polizei. Diese nahm die 28 und 29-jährigen Männer nach kurzer Beobachtung fest. Zu einem Eindringen in den Kiosk war es noch nicht gekommen.

Zur Vorbereitung des Einbruchs waren die Bewegungsmelder der installierten Scheinwerfer bereits verdreht. Die Außenjalousie war hochgeschoben und teilweise abgebaut. Zwei der drei Männer waren auf dem Weg zurück zu dem mitgeführten Fahrzeug, während der Dritte im Bereich des Kioskes blieb. Im Auto wurde diverses Aufbruchwerkzeug aufgefunden. Alle Beschuldigten gaben an, betrunken gewesen zu sein und sich an nichts erinnern zu können. Zwei von ihnen sind in den vergangenen Wochen bereits wegen Ladendiebstählen polizeilich bekannt. Bei einem 28-jährigen besteht weiterhin der Verdacht des Sozialleistungsbetruges, da bei ihm neben seiner Aufenthaltsgestattung noch ein Heimausweis aus einer anderen Kommune gefunden wurde.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig wurden die drei Beschuldigten dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft erließ.


zur Startseite