Sie sind hier: Region >

Einfach verschwunden: 25 Kinder in der Region werden vermisst



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Einfach verschwunden: 25 Kinder in der Region werden vermisst

Der älteste Fall ist bereits aus dem Jahr 1997.

von Julia Fricke


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Region. Immer wieder kommt es dazu, dass Kinder verschwinden. Meist werden diese jedoch innerhalb kürzester Zeit wiedergefunden. Manchmal ist es jedoch nicht so einfach. Auch in unserer Region werden derzeit 25 Kinder vermisst, wie das Landeskriminalamt auf Anfrage von regionalHeute.de berichtet. Bei einem der Vermisstenfälle handelt es sich dabei um einen sogenannten "Cold Case".



Die Zahl der offiziell als vermisst gemeldeten Kinder könne sich dabei jedoch täglich ändern, da neue Vermisstenfälle hinzukommen oder Fahndungen gelöscht werden. Der älteste Fall aus dem Jahr 1997 liegt dabei bereits rund 23 Jahre zurück. Der jüngste gemeldete Fall stammt aus dem Dezember 2020. Die Beweggründe oder Ursachen für das Verschwinden seien dabei ganz unterschiedlich. Bei dem überwiegenden Teil der Vermisstenfälle handele es sich jedoch um Entziehungen durch einen Elternteil oder auch um Kinder, die aus Heimen abgehauen sind. Eine "Aufklärungsstatistik" gebe es jedoch nicht, wie das LKA weiter berichtet. So würden Vermisstenfahndungen oftmals zeitnah wieder zurückgenommen, sodass kein Eintrag in die Vermisstendatei erfolge.

Auch das Alter der vermissten Kinder ist unterschiedlich. Zum jetzigen Zeitpunkt wären bereits acht der vermissten Personen über 18 und hätten somit bereits das Erwachsenenalter erreicht. Zwölf von ihnen wären im Alter zwischen elf und 18 und gelten damit als Jugendliche. Lediglich fünf der Kinder würden sich im Alter zwischen null und zehn Jahren befinden.


zur Startseite