Sie sind hier: Region >

Eingepackte Rauchmelder rufen Feuerwehr auf den Plan



Wolfsburg

Eingepackte Rauchmelder rufen Feuerwehr auf den Plan


Foto: Feuerwehr Vorsfelde
Foto: Feuerwehr Vorsfelde Foto: Feuerwehr Vorsfelde

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Unter dem Einsatzstichwort ausgelöster Heimrauchmelder wurde die Freiwillige Feuerwehr Vorsfelde nach eigenen Angaben am gestrigen Samstagnachmitttag, 15.05 Uhr, in die Stettiner Straße gerufen. Eine Nachbarin hörte das Piepen der Heimrauchmelder und alarmierte über den Europaweiten Notruf 112 die Feuerwehr.



Diese rückte unter Leitung des stellvertretenden Zugführers Patrick Gries mit 18 Einsatzkräften an. Das Piepen wurde von außen schnell warn genommen, so Volkmar Weichert, Sprecher der Feuerwehr.

Da Nachbarn die Feuerwehr einwiesen und darauf aufmerksam machten, dass die betroffene Wohnung gerade saniert wird, was in der Vergangenheit bereits Einsätze hervorgerufen hätte, schauten sich die Feuerwehrleute die betroffene Wohnung zunächst von außen an.


Auf dem Balkon fündig geworden


Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht und die Feuerwehr wurde auf dem Balkon fündig. Die Rauchwarnmelder waren durch die Sanierung abmontiert und einer Tüte verpackt auf dem Balkon gelagert. Und vermutlich durch die Wärme und Kondenswasser ausgelöst.

Ein Appell an alle Bewohner, die Rauchwarnmelder regelmäßig zu warten, am besten einmal im Monat den Testknopf drücken. Rauchwarnemlder gehören bei Sanierungsarbeiten nicht auf den Balkon, teilt die Feuerwehr Vorsfelde mit.


zur Startseite