Gifhorn

EinLaden – Frauenberufsprojekt öffnet seine Türen


Von links: Lucie Prochazkova und Ulla Evers von der Ländliche Erwachsenenbildung (LEB) sowie Gleichstellungsbeauftragte Christine Gehrmann. Foto: Privat
Von links: Lucie Prochazkova und Ulla Evers von der Ländliche Erwachsenenbildung (LEB) sowie Gleichstellungsbeauftragte Christine Gehrmann. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

29.08.2019

Wittingen. Am Donnerstag, den 12. September wird ein Leerstand in der Innenstadt durch ein Projekt des Landkreises Gifhorn mit neuem Inhalt eröffnet. Mit dem Titel „EinLaden – Frau und Beruf im Isenhagener Land“ öffnet das Ladengeschäft mit neuem Gesicht seine Tür von 12 bis 17 Uhr für alle Interessierten. Dies teilt der Landkreis Gifhorn mit.


Mit der Aussage „Am Anfang steht die Neugierde“ seien Frauen im Alter von 16 bis 60 Jahren eingeladen, über ihre berufliche Zukunft nachzudenken und sich auf zu neuen Ufern zu machen. In der Langen Straße 38 habe damit ein Projekt einen Ort gefunden, an dem die Brücke zwischen Frauen und Betrieben im Isenhagener Land gebaut werde. „Hier findet keine Jobvermittlung statt. Vielmehr ist es ein Denk-Raum für Frauen jeden Alters, die mit ihren Grübeleien, was sie beruflich in der Region machen wollen, nicht mehr alleine sein wollen. Hier finden sie Gesprächspartnerinnen“, so Christine Gehrmann, Gleichstellungsbeauftragte und Stabsstelle Demografie im Landkreis Gifhorn. Ein Ort des Gesprächs, der Beratung, ein Raum für Workshops, Coaching, des Netzwerkens und der Begegnung rund um die Fragen des beruflichen (Wieder-)Einstiegs. Außerdem sollen sich im Projekt Betriebe im Isenhagener Land im Laden vorstellen können, um die Verknüpfung in die Arbeitswelt zu sichern.

Frauen und der berufliche (Wieder-)Einstieg


Zur Eröffnung bieten die Mitarbeiterinnen des Projektpartners Ländliche Erwachsenenbildung (LEB), Ulla Evers und Lucie Prochazkova, im EinLaden für jede interessierte Frau zwanzigminütige Speed-Coaching Gespräche an. Außerdem werden Workshops vorgestellt, die bis Ende des Jahres durchgeführt werden. Ein kreatives Angebot lade Frauen dazu ein, sich ihren eigenen Arbeitsplatz „zu backen“. Und natürlich können auch Kinder mitgebracht werden: eine Spielecke lade zum Spielen ein.

Möglich geworden sei das Projekt durch die Förderung durch LEADER, einem EU-Programm zur Unterstützung ländlicher Entwicklung, und die kommunale Ko-Finanzierung durch die Isenhagener LEADER-Region. „Wir haben hier eine einmalige Chance, Frauen gezielt in einem ländlich geprägten Raum zu unterstützen. Keine langen Anfahrtswege, ein Raum für die Kinder, keine Zugangsvoraussetzungen – ein tolles Projekt, dass ich daher nur unterstützen kann“, so Landrat Dr. Andreas Ebel. EinLaden sei nach der Eröffnung immer dienstags und donnerstags zwischen 9 und 13 Uhr geöffnet. Zudem werden Termine nach Voranmeldung eingerichtet. Eine Internetseite werde derzeit aufgebaut.


zur Startseite