Sie sind hier: Region >

Einmal um die ganze Welt für die Kinder der Region



Einmal um die ganze Welt für die Kinder der Region

von Anke Donner


Volksbank BraWo und United Kids Foundations starten mit dem walk4help ihre neue Wohltätigkeitskampagne. Jürgen Brinkmann (Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo und Initiator von United Kids Foundation) und Robert Lübenoff (General manager der lübMedia GmbH und Initiator United Kids Foundation) Foto: Anke Donner / Video: United Kids Foundation
Volksbank BraWo und United Kids Foundations starten mit dem walk4help ihre neue Wohltätigkeitskampagne. Jürgen Brinkmann (Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo und Initiator von United Kids Foundation) und Robert Lübenoff (General manager der lübMedia GmbH und Initiator United Kids Foundation) Foto: Anke Donner / Video: United Kids Foundation

Region. Mit einem Weltrekord wollen die Volksbank BraWo und ihr Kindernetzwerk United Kids Foundations erneut ein deutliches Zeichen im Kampf gegen Kinderarmut setzen. Dazu sollen bei einem Wohltätigkeits-Marsch durch die Braunschweiger Innenstadt am 26. Mai 2019 mindestens 10.000 Teilnehmer 40.000 Kilometer für den guten Zweck absolvieren.



Nutznießer der Aktion werden die bedürftigen Kinder in der Region Braunschweig-Wolfsburg sein. Nach den neuesten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit müssen in der Region Braunschweig-Wolfsburg mehr als 20.000 Kinder in Armut leben. Für ein von Armut betroffenes Kind stehen in den Familien rechnerisch gerade einmal 2,80 Euro täglich für die Ernährung zur Verfügung.

Vorstellung beim Sommerfest


Jürgen Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo, stellte den walk4help am Mittwochabend im Rahmen des United Kids Foundations-Sommerfests auf dem Gelände des Wolters Hofbrauhauses vor. Bei herrlichem Sonnenschein und kulinarischen Leckerein, konnten sich Besucher des Sommerfests zu musikalischen Beiträgen verschiedener Künstler entspannt unterhalten. Durch den Abend führte der ehemalige MTV-Moderator Markus Schultze, der auch kürzlich wieder bei „Pop Meets Classic" die Moderation übernahm.



<a href= Ausgelassene Stimmung beim Sommerfest. ">
Ausgelassene Stimmung beim Sommerfest. Foto:


Region sensibilisieren



„Wir wollen die ganze Region sensibilisieren und mobilisieren. Wir hoffen natürlich auf deutlich mehr Teilnehmer als für den Weltrekord nötig sind. Wir kalkulieren mit 15.000 Engagierten“, sagte Jürgen Brinkmann, Initiator von United Kids Foundations. Das erfolgreiche Kindernetzwerk für die Region Braunschweig-Wolfsburg existiert seit 2005. Seither haben mehr als 55.000 Kinder an vom Kindernetzwerk der Volksbank BraWo geförderten Projekten teilgenommen und wurden mehr als 21 Millionen Euro an Spenden und Stiftungsgeldern generiert. Der walk4help ist nach der Jubiläumskampagne „1000 x 1000“ (2015) die zweite große Initiative der „BraWo Allianz gegen Kinderarmut“.

<a href= Moderator Markus Schultze. ">
Moderator Markus Schultze. Foto:




Gelingt der Weltrekord wird eine hohe sechsstellige Summe für 20 wichtige Projekte gegen Kinderarmut in Braunschweig, Gifhorn, Peine, Salzgitter und Wolfsburg bereitstehen. Die Volksbank BraWo und Sponsoren werden den eingesammelten Betrag nennenswert erhöhen. Im Rahmen des RTL- Spendenmarathons wird eine weitere Aufstockung der Summe erwartet.

Stephan Weil ist Schirmherr des Projekts




Unterstützung erhält die Wohltätigkeitsaktion unter anderem von Niedersachsens Ministerpräsidenten Stephan Weil, der Schirmherr des walk4help ist. „Das Kindernetzwerk der Volksbank Braunschweig Wolfsburg hat schon viele sehr erfolgreiche Aktionen zum Wohl von Kindern und Jugendlichen auf die Beine gestellt. Die Vermittlung von Kontakten zu überregionalen Initiativen und zu prominenten Unterstützerinnen und Unterstützern ist gerade für die kleineren lokalen Projekte von unschätzbarem Wert. Wir brauchen diese regionalen Netzwerke, denn es sind heute immer noch zu viele Kinder von Armut betroffen. Sie ergänzen die überregionalen Maßnahmen, indem sie vor Ort passgenaue und nachhaltige Hilfen anbieten“, schreibt er in seinem Grußwort.

Zu den Botschaftern des walk4help zählen unter anderem Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth, Basketball-Star Dennis Schröder, Eintrachts Trainer Henrik Pedersen, Schauspielerin Uschi Glas, die früheren Skistars Rosi Mittermaier und Christian Neureuther sowie Wolfram Kons, Gesamtleiter Charity beim Fernsehsender RTL und Moderator des RTL- Spendenmarathons. Weitere werden in der Zeit bis zum Lauf folgen. "Wir können nicht alle Probleme lösen. Aber wir können versuchen, das Leid zu lindern. Diese Kinder können nichts dafür und können sich auch nicht selber aus der Situation befreien, in die sie hinein geboren wurden. Aber diese Kinder haben unser Engagement verdient", erklärt Jürgen Brinkmann voller Überzeugung.

walk4help hat viele Unterstützer




Sie alle wollen die Menschen in der Region zum Mitmachen animieren. Ihre Botschaften und die weiterer Prominenter sind auf Instagram (www.instagram.com/unitedkidsfoundations/) und facebook (www.facebook.com/unitedkidsfoundations) zu verfolgen. Veröffentlicht werden dort zudem alle Neuigkeiten zum walk4help. „Ich will den Kindern in Not natürlich helfen. Sie sind unsere Zukunft“, sagt der aus Braunschweig stammende NBA-Star Dennis Schröder stellvertretend für alle anderen Botschafter. Eintracht Braunschweigs Trainer Henrik Pedersen, gerade selbst Vater geworden, zeigte sich geschockt von der hohen Zahl von Kindern, die in unserer Region in prekären Verhältnissen leben müssen. „Der walk4help ist eine große Chance und kann einen unglaublichen Unterschied machen für die Kinder in Armut“, sagt er und fordert alle auf, am 26. Mai 2019 Flagge zu zeigen und mitzumachen.

„Wir wollen mit dem walk4help unsere Rolle als offene Plattform für alle Projekte und Non-Profit-Organisationen, die sich in unserer Region für die Bedürfnisse und Belange unserer Kinder einsetzen, verdeutlichen. Deswegen werden mit dem walk4help vor allem Projekte anderer Stiftungen und Organisationen gefördert. Wir verstehen uns als Moderator der Kampagne und wollen Raum, Aufmerksamkeit und Spenden für die anderen Social Player in der Region generieren“, erläuterte Jürgen Brinkmann während des Sommerfestes. Fünf Projekte in Braunschweig, Wolfsburg, Salzgitter, Peine und Gifhorn stehen schon fest, die durch das Projekt gefördert werden. Weitere sollen laut Brinkmann und Lübenoff dazu kommen.

Ein Fest rund um den Walk


Der walk4help ist als großes Volksfest konzipiert, bei dem die Teilnehmer einerseits ein verantwortungsbewusstes, gesellschaftliches Statement abgeben, andererseits aber auch riesigen Spaß haben sollen. Die Strecke mit Start und Ziel am BraWoPark ist an dem Sonntag von 11 bis 16 Uhr abschnittsweise in die fünf Kontinente Europa, Afrika, Asien, Amerika und Ozeanien unterteilt. Entsprechend wird es dort jeweils kulinarische und kulturelle Angebote geben. Den Abschluss des walk4help wird ein großes Familienfest im BraWoPark sein. Anmeldungen für Gruppen (ab 10 Personen), Firmen oder Vereine sind ab sofort unter info@walk4help.de möglich. Einzelpersonen können sich schon jetzt auf der Homepage www.walk4help.de registrieren lassen. Es wird eine Teilnahmegebühr von 25 Euro erhoben. Der Gesamterlös soll komplett dem Projekt zugute kommen.


zum Newsfeed