whatshotTopStory

Eintracht Braunschweig ringt Bochum mit großem Kampf nieder

von Frank Vollmer


Özkan Yildirim mit seiner Torpremiere für Eintracht Braunschweig. Fotos: Agentur Hübner
Özkan Yildirim mit seiner Torpremiere für Eintracht Braunschweig. Fotos: Agentur Hübner Foto: Hübner

Artikel teilen per:

21.10.2017

Braunschweig. Im Nieselregen erkämpfte sich Eintracht Braunschweig am 11. Spieltag gegen den VfL Bochum endlich den dritten Dreier der Saison. Torpremiere für Özkan Yildirim, Jasmin Fejzic und Joseph Baffo verletzten sich.


Fejzic-Schock folgt Yildirim-Torpremiere


Es war angerichtet für einen echten Zweitliga-Kracher vor 19.719 Zuschauern im Eintracht-Stadion.Ein brandneues Grün,das Ende im Verzicht der Südkurve auf lautstarken Support und gleich zu Beginn entscheidende Szenen auf dem Platz: Eintracht-Schlussmann Jasmin Fejzic verletzte sich bei Bochums erster Offensivaktion (stark das Gegentor verhindert: Steve Breitkreuz!) und musste ausgewechselt werden. Marcel Engelhardt, der sonst in der zweiten Mannschaft das Tor hütet, kam zu seiner Zweitliga-Premiere (6.).

Die „Löwen“ steckten den frühen Schock sehr gut weg. Gleich der nächste Angriff über rechts erwischte die Gäste eiskalt. Maximilian Sauer, neben Nyman und Khelifi eine von drei Änderungenin der Startelf der Braunschweiger, legte von der Grundlinie zurück in die Mitte, wo Özkan Yildirim mitgelaufen war und den Ball mit einem satten Drehschuss im Bochumer Tor versenkte (7.).

Den kompletten Artikel lesen Sie hier:


http://regionalsport.de/eintracht-braunschweig-ringt-bochum-mit-grossem-kampf-nieder/


zur Startseite