whatshotTopStory

Eintracht-Fans in Bochum zusammengeschlagen


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

03.04.2018

Bochum. Im Rahmen des Auswärtsspiels von Eintracht Braunschweig beim VfL Bochum kam es zu mehreren polizeirelevanten Vorfällen. Schon vor Spielbeginn kam es auf dem Gelände einer Tankstelle gegenüber des Stadions zum Angriff einer Bochumer Gruppe auf Anhänger aus Braunschweig. Das teilt die Polizei Bochum mit.


Gegen 12.30 Uhr griffen zirka 20 "Bochumer" sechs Braunschweigfans an und schlugen auf diese ein. Ein Opfer wurde so stark verletzt, dass es im Krankenhaus ambulant behandelt werden musste. Kräfte der Bereitschaftspolizei konnten zwei Tatverdächtige vorläufig festnehmen. Bei der Festnahmeaktion verletzten sich drei Polizeibeamte leicht, sie konnten aber alle weiter im Dienst bleiben.

Die eigentliche Spielphase verlief weitestgehend störungsfrei.

Nach Beendigung des Spiels wurden zwei weitere Tatverdächtige der vor Spielbeginn stattgefundenen Schlägerei auf dem Tankstellengelände vorläufig festgenommen. Eine Identifizierung der übrigen Tatbeteiligten wird durch die kriminalpolizeilichen Ermittlungen erfolgen müssen.

Schal geklaut


Weiterhin kam es auf dem Weg vom Stadion zum Hauptbahnhof zum Raub des Schals eines Gästefans (35) aus Braunschweig. Vier Personen entrissen dem 35-Jährigen in Höhe des Planetariums dessen Vereinsschal. Auch hier gelang es den Einsatzkräften, die vier Tatverdächtigen zu stellen. Dem Opfer konnte der Schal wieder ausgehändigt werden. Die Vier erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Raubes.

Insgesamt musste die Polizei sieben Strafanzeigen, unter anderem wegen Raubes, gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung, schreiben.


zur Startseite