Sie sind hier: Region >

Eintracht Braunschweig gegen VfL Osnabrück: BSVG setzt Sonderbusse und -bahnen ein



Braunschweig

Eintracht gegen VfL Osnabrück: BSVG setzt Sonderbusse und -bahnen ein

Nach dem Spiel steht neben den Sonderbahnen in Richtung Hauptbahnhof und in Richtung Wenden auch für die Linie 424 in Richtung Wendhausen ein Sonderbus bereit.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Alexander Dontscheff

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Am kommenden Sonntag empfängt die Braunschweiger Eintracht zum Heimspiel in der 3. Liga den VfL Osnabrück. Anstoß im Eintracht-Stadion ist um 14 Uhr. Zur sicheren und bequemen An- und Abreise setzt die BSVG Sonderfahrzeuge rund um das Spiel ein.



Die Tramlinie 1 wird zwischen den Haltestellen „Hauptbahnhof“ und „Stadion (Schwarzer Berg)“ durch zusätzliche Bahnen verstärkt. Die E-Bahnen setzen ab „Hauptbahnhof“ zwischen 11.29 Uhr und 13.29 Uhr ein und ergänzen die regulären Fahrten der Tramlinien 1 und 2 zum Stadion zu kurzen Minuten-Takten. 
 Mit zwei zusätzlichen Abfahrten wird die Tramlinie 1 zudem zwischen dem „Heideblick“ in Wenden und „Stadion (Schwarzer Berg)“ ebenfalls verstärkt. Die zusätzlichen Abfahrten ab „Heideblick“ sind für 12.50 Uhr und 13.20 Uhr vorgesehen und verdichten so den Takt für aus dem Norden anreisende Stadionbesucher.

Um 12.05 Uhr fährt die Buslinie 424 eine zusätzliche Tour von Wendhausen über Essenrode, Grassel, Bevenrode, Waggum, Bienrode und Wenden zum Stadion.


Nach dem Spiel steht neben den Sonderbahnen in Richtung Hauptbahnhof und in Richtung Wenden auch für die Linie 424 in Richtung Wendhausen ein Sonderbus bereit.

Kombikarte: Eintrittskarte = Fahrausweis innerhalb Braunschweigs Die Eintrittskarten zum Spiel gelten ab drei Stunden vor Spielbeginn und bis Betriebsschluss als Fahrausweise in allen Fahrzeugen der BSVG im Stadtgebiet Braunschweig, Tarifzone 40.


zur Startseite