Sie sind hier: Region >

Eintracht siegreich gegen VfL Wolfsburg



Braunschweig

Eintracht siegreich gegen VfL Wolfsburg

Die Löwen konnten das Testspiel mit 1:0 für sich entscheiden.

Eintracht-Spieler Marcel Bär. (Archivbild)
Eintracht-Spieler Marcel Bär. (Archivbild) Foto: Agentur Hübner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Der Testspieltag endete für die Eintracht Braunschweig mit einem Sieg gegen den VfL Wolfsburg. Marcel Bär schoss die Eintracht kurz nach der Halbzeitpause in Führung.



Bis zur Pause ging nicht viel. "Eintracht hat im ersten Durchgang nicht viele Chancen des VfL zugelassen, lediglich ein Pfostenschuss von Marmoush brachte Gefahr. Auf der anderen Seite verpasste Putaro die Chance, die Blau-Gelben in Führung zu bringen", so die Eintracht auf ihrer Facebook-Seite. Es ging mit einem 0:0 in die Kabine. Kurz nach der Pause gelang es Marcel Bär, die Torchance für die Löwen zu verwandeln.

Eintracht Braunschweig berichtet über das erfolgreiche Testspiel in einer Pressemitteilung: In den ersten 20 Minuten hätten sowohl die Mannschaft von Chef-Trainer Daniel Meyer als auch die Gastgeber versucht, das Spiel unter Kontrolle zu behalten. Zwar drängten beide Mannschaften nach vorne, es ergaben sich auf beiden Seiten jedoch keine gefährlichen Torchancen. Insgesamt konnten die Angriffe der Wolfsburger erfolgreich verhindert werden, nur ein Pfostenschuss in der 17. Minute brachte die Löwen in Gefahr.



Im Gegensatz zum Testspiel gegen den SV Werder Bremen gab es zur Pause nur drei Wechsel. Neu auf dem Platz waren neben Yari Otto und Yannik Bangsow auch Marcel Bär. Dieser konnte die Eintracht kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit nach einem langen Ball durch Patrick Kammerbauer in Führung bringen (46.). Nach dem 1:0 bauten die Wölfe weiter Druck auf, konnten jedoch keine ihrer Torchancen verwandeln. Die Bemühungen gegen den Bundesligisten zahlten sich aus, die Löwen konnten das Spiel mit 1:0 für sich entscheiden.

Die Stimmen zum Spiel:


Chef-Trainer Daniel Meyer:

"In der Anfangsphase haben wir zu viele Bälle verschenkt und hatten zu schnelle Ballverluste. Wir müssen schneller Kontrolle über das Spiel finden, was uns mit zunehmender Spieldauer besser gelungen ist. Wir waren zu Beginn hektisch und nicht mutig genug, den Ball auch in den eigenen Reihen zu halten. Was mir sehr gut gefallen hat, war in diesen Phasen, in denen wir wenig Ballbesitz hatten, dass wir die wichtigen Räume sauber verteidigt haben. Wir haben verdient zu Null gespielt, weil wir in den entscheidenden Situationen gut dagegengehalten haben. Die wohl wichtigste Erkenntnis - auch für die Spieler - ist heute, dass die Dinge, die wir besprechen, auch gegen einen Bundesligisten funktionieren."


Danilo Wiebe:
"Das Ergebnis des Spiels ist natürlich überragend. Dass wir hier gegen den VfL Wolfsburg gewinnen gibt Selbstvertrauen, auch wenn es nur ein Test ist. Erfolgserlebnisse tun immer gut. Wir haben mit Willen gut dagegengehalten und können echt zufrieden sein. Für mich war es heute eine neue, ungewohnte Position auf der Außenbahn, in die ich mich reinfinden musste."


Martin Kobylanski:
"Wir haben gezeigt, dass wir schon sehr gut verteidigen. Nach vorne geht immer was, aber wir haben ein Tor gemacht. Es war zwar erst das zweite Spiel, aber man sieht Fortschritte vom letzten zu diesem Spiel. Das Spiel nehmen wir sehr gerne mit, es ist eine sehr gute Mannschaft. Wir haben uns denke ich gut präsentiert."


zum Newsfeed