Sie sind hier: Region >

Eintracht-Stiftung vergibt Preis für Engagement gegen Rassismus



Braunschweig

Eintracht-Stiftung vergibt Preis für Engagement gegen Rassismus

Die Eintracht-Stiftung hat einen Preis für das Engagement gegen Rassismus gestiftet. Der "Eintracht in Vielfalt"-Preis soll Vereine, Initiativen und Institutionen auszeichnen, die sich gegen Fremdenfeindlichkeit einsetzen.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Braunschweig. Die Eintracht Braunschweig Stiftung schreibt in Kooperation mit Volkswagen zum ersten Mal einen Preis für herausragende Projekte gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus aus. Diese Ausschreibung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 3.500 Euro dotiert und wird auf drei Preisträger (1. Preis 2.000 Euro, 2. Preis 1.000Euro, 3. Preis 500 Euro) aufgeteilt. Zusätzlich wird ein Sonderpreis zu diesem Thema für ein digitalisiertes Projekt in Pandemiezeiten vergeben: Zehn Tickets für ein Länderspiel der Deutschen Nationalmannschaft in 2022. Darüber berichtet die Stiftung in einer Pressemitteilung.



Der Eintracht in Vielfalt-Preis solle Vereine, Initiativen und Institutionen in der Region ermutigen, für ein respektvolles Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft einzutreten. Ausgezeichnet würden Projekte, die aktiv gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus tätig seien oder sich prägend an diesen Themen beteiligten. Bewerbungen und. Vorschläge mit Angaben einer kurzen Projektbeschreibung, inkl. Kosten, Personal, Laufzeit, Ziel des Projekts und Zielgruppe könnten bis zum 15. April 2021 per E-Mail an info@eintracht-braunschweig-stiftung.com eingesendet werden.

Eine mehrköpfige Jury würde unter den eingesendeten Projekten die drei Gewinner und den Sonderpreis ermitteln. Im Nachgang würden Ende April 2021 die Gewinner-Projekte bekannt gegeben. „Wir wollen uns gemeinsam mit unserem Partner Volkswagen mit diesem Preis klar für die im Leitbild unserer Eintracht verankerten Werte wie Toleranz, Vielfalt und Respekt aussprechen und die unterstützen, die das mit ihrem Engagement im Braunschweiger Land umsetzen“, erläutert Nicole Kumpis-Giersig, Geschäftsführender Vorstand der Eintracht Braunschweig Stiftung.

„Wir setzen bei Volkswagen immer und immer wieder deutliche Ausrufezeichen pro Vielfalt – passend auch zu den gerade laufenden internationalen Wochen gegen Rassismus. Es geht uns dabei um nichts weniger, als unserer sozialen Vorbildfunktion sowie unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden. Deshalb unterstützen wir die Eintracht Braunschweig Stiftung gern bei dieser Aktion“, ergänzt Christoph Adomat, Leiter der Sportkommunikation bei Volkswagen und Jurymitglied für den Eintracht in Vielfalt-Preis.


zur Startseite