Sie sind hier: Region >

„Elektra" neu interpretiert im Kult Theater



Braunschweig

„Elektra" neu interpretiert im Kult Theater


Das Theater-Solo "Elektra – Heute gehen wir ins Kopfkino". Foto: Kult
Das Theater-Solo "Elektra – Heute gehen wir ins Kopfkino". Foto: Kult

Artikel teilen per:

Braunschweig. Am 25. März wird im Kult Theater, Hamburger Straße 273, Eingang C2 das Stück „Elektra" von Lydia Laleike vorgestellt.





Das Stück basiert auf der Tragödie „Elektra“ von Sophokles von 413 v. Chr., wurde aber völlig neu interpretiert und modern umgesetzt. Die 17-jährige Elektra leidet unter der Trennung ihrer Eltern. Sie lebt zusammen mit der Mutter und dem neuen Lebensgefährten, den Elektra verabscheut. Sie vermisst ihren Vater so sehr, dass sie fantasievoll, sarkastisch, makaber-komisch auf ihre Weise mit der Situation lernt umzugehen. Zumindest probiert sie es. Beginn ist um 20 Uhr, Eintritt 15 Euro.


zur Startseite