Sie sind hier: Region >

Eltern abgelenkt - Kind ertrunken: DLRG produziert warnenden Kino-Spot



Wolfenbüttel

Eltern abgelenkt - Kind ertrunken: DLRG produziert warnenden Kino-Spot

In Wolfenbüttel wird der 50-sekündige Spot im Filmpalast und im Rahmen des Sommerkinos jeweils vor den Filmen gezeigt.

Bengin Hesko (Filmpalast) und Wiebke Seifart (stellv. Referentin für Öffentlichkeitsarbeit).
Bengin Hesko (Filmpalast) und Wiebke Seifart (stellv. Referentin für Öffentlichkeitsarbeit). Foto: DLRG

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Jahr für Jahr ertrinken mehrere hundert Menschen in Deutschland. Allein 2020 verloren 378 Menschen durch Strömung, Unterschätzung und Unachtsamkeit ihr Leben im kühlen Nass. Gerade Kinder, die kaum oder gar nicht schwimmen können, sind betroffen. Deshalb möchten die DLRG Wolfenbüttel e.V. und der Filmpalast Wolfenbüttel dieser erschreckenden Statistik entgegenwirken. Die DLRG hat einen warnenden Kino-Spot produziert, den der Filmpalast ausstrahlt. Das berichtet die Ortsgruppe Wolfenbüttel der DLRG in einer Pressemitteilung.



Viele Unfälle können aktiv durch Prävention, zum Beisiel Schwimmkurse oder Aufklärung über Gefahren, verhindert werden. Besonders wichtig ist, dass die Eltern den Grundstein für die Schwimmausbildung ihrer Kinder und den Umgang im und am Wasser legen. Die fortschreitende Digitalisierung und das rege Interesse am Mobiltelefon, Facebook, Instagram und Co. fördere dies leider nicht, so die DLRG. Häufig sei zu beobachten, dass Unfälle mit Kindern vor allem passierten, wenn Aufsichtspersonen von ihren Endgeräten abgelenkt würden. Dies gelte es zu vermeiden. Der DLRG-Bundesverband hat, um auf dieses immer größer werdende Problem aufmerksam zu machen, einen 50-sekündigen, Kino-Spot erstellt. In diesem werde klar und ungeniert verdeutlicht, wie wichtig es sei, der Aufsichtspflicht nachzukommen und sich durch nichts und niemanden ablenken zu lassen.

"Größeres Publikum sensibilisieren"



Bengin Hesko, Inhaber des Filmpalastes und Wolfenbütteler des Jahres 2019, ist ohne Zögern bereit gewesen, den Kino-Spot unentgeltlich im Vorprogramm zu zeigen. „Das ist eine Selbstverständlichkeit für uns. Soziales Engagement wird bei uns sehr großgeschrieben. Besonders das Ehrenamt ist eine wichtige Säule unserer Gemeinschaft und muss fortlaufend unterstützt werden. Es freut mich, dass der Filmpalast seinen Beitrag dazu leisten kann“, so Hesko. Die Ortsgruppe Wolfenbüttel ist erfreut, einen weiteren namhaften Unterstützer für ihre Interessen gefunden zu haben. „Derzeit erhalten wir durch die erhöhte Notwendigkeit von Schwimmkursen aufgrund der Corona-Pandemie viel Aufmerksamkeit. Diese möchten wir positiv nutzen. Dank des Filmpalasts können wir nun ein noch viel größeres Publikum sensibilisieren“, ergänzt Wiebke Seifart, stellvertretende Referentin für Öffentlichkeitsarbeit.

Zu sehen ist der Spot ab sofort auf unbestimmte Zeit sowohl im Filmpalast als auch beim Sommerkino im Schloss Wolfenbüttel. Der DLRG Wolfenbüttel e.V. ist bewusst, dass die Kinobetreiber stark unter den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie leiden mussten und dieser Zeit verstärkt auf Werbeeinnahmen angewiesen sind. Gerade deshalb ist aus der Sicht der Ortsgruppe der gesellschaftliche Beitrag des Filmpalastes umso höher anzurechnen. Der Kino-Spot ist ebenfalls auf YouTube verfügbar und kann sich dort kostenfrei angeschaut werden.


zum Newsfeed