EM-Aus für Deutschland: Über 500 Menschen verfolgten Spiel in Eissporthalle

Weitere Spiele der EM 2021 sollen nicht in der Eissporthalle übertragen werden.

von Julia Fricke


Zwischen 500 und 600 Fans verfolgten das Spiel Deutschland - England.
Zwischen 500 und 600 Fans verfolgten das Spiel Deutschland - England. Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Am heutigen Dienstag traf im Rahmen der Europameisterschaft die deutsche Fußball-Nationalmannschaft auf die der Engländer. Mit einer Niederlage von 2:0 für England mussten sich die Deutschen geschlagen geben. Entsprechend geknickt waren die Fans, die das Spiel in der Eissporthalle in Salzgitter gesehen haben. Nicht nur für die Spieler der deutschen Nationalmannschaft ist die EM damit zu Ende. Auch für Stefan Ott und André Bormann, die Veranstalter des Public-Viewings, war es das letzte in der Eishalle während dieser EM, wie Stefan Ott berichtet.


Während die ersten drei Spiele der Nationalelf noch unter freiem Himmel gezeigt wurden, habe man jetzt die Erlaubnis erhalten das Achtelfinale in der Eissporthalle zu zeigen. Etwa 500 bis 600 Menschen waren in die Eishalle gekommen. Auf Masken konnte dabei verzichtet werden, da alle Teilnehmer einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung nachweisen mussten.

Nach dem Aus für Deutschland sollen jedoch keine weiteren Spiele dieser EM mehr übertragen werden. "Das lohnt sich nicht. Zu den anderen Spielen kommen nicht so viele Gäste", erklärt Ott. Dennoch hätte er gerne am Samstag das nächste Spiel übertragen.


zum Newsfeed