Sie sind hier: Region >

Emotionaler Abschied: Kinder wurden rausgeschmissen



Wolfenbüttel

Emotionaler Abschied: Kinder wurden rausgeschmissen

von Werner Heise


Am heutigen Vormittag wurden all jene Kinder rausgeschmissen, für die am 11. August die Einschulung ansteht. Foto: Werner Heise
Am heutigen Vormittag wurden all jene Kinder rausgeschmissen, für die am 11. August die Einschulung ansteht. Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. In diesen Tagen heißt es Abschied nehmen. Abschied nehmen von Freunden, Erzieherinnen und Erziehern, gleich von einem ganzen Lebensabschnitt. Und dabei sind sie doch noch so klein. Die Kinder in Stadt und Landkreis, die nach den Sommerferien eingeschult werden, verlassen dieser Tage ihre Kindergärten.



So auch heute Vormittag in der Kindertagesstätte "Kilindum" in Linden. Traditionell wurden die sogenannten Schukis aus ihren Gruppen „rausgeschmissen“. Viele Eltern, Geschwister, Großeltern, Verwandte und Bekannte sind erschienen, um die Kinder auf diesem Weg zu begleiten. Und was für die Erwachsenen ein emotionaler Moment ist, in dem die ein oder andere Träne vergossen wird, ist für die Kleinen ein Moment der Freude. Sie sind stolz nun in einen neuen Abschnitt ihres Lebens gehen zu dürfen und würden wohl am liebsten gleich weiter in die Schule gehen. Die Vorfreude – und hierüber wird der ein oder andere eher schmunzeln – auf das Schulleben scheint riesig.

Doch jetzt heißt es auch für die entlassenen Kindergarten-Kinder erst einmal noch kurz die Ferien zu genießen, bevor am 11. August die Einschulungen anstehen.


zur Startseite