Sie sind hier: Region >

Marktkauf Goslar: Vermieter denkt bereits an "Nachnutzung"



Goslar

Ende für Marktkauf? Vermieter denkt bereits an "Nachnutzung"

Die Edeka-Gruppe ließ offen, ob es für den Marktkauf in der Baßgeige eine Zukunft gibt. Der Vermieter der Immobilie hat aber offenbar schon einen Schlussstrich gezogen.

von Marvin König


Marktkauf in der Baßgeige.
Marktkauf in der Baßgeige. Foto: Marvin König

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. Ein Dokument für den städtischen Bauausschuss am kommenden Donnerstag schlug in der Goslarer Einzelhandelslandschaft ein wie eine Bombe - Marktkauf will umziehen. Nach aktuellem Stand wohl in einen Neubau am Standort des ehemaligen Real in der Gutenbergstraße (regionalHeute.de berichtete). Grund sei ein Streit mit dem Vermieter, der Redos-Gruppe, über "marktgerechte Mietkonditionen". Ein Sprecher teilte regionalHeute.de nun mit, dass man bereits über "attraktive Nachnutzungskonzepte" für die Marktkauf-Immobilie nachdenke.



Nach Angaben eines Unternehmenssprechers der Hamburger Redos-Gruppe bestehe der Mietvertrag mit der Edeka-Gruppe, zu der Marktkauf gehört, noch für zwei Jahre. "Wir hatten uns als Edeka Minden-Hannover in der Vergangenheit intensiv darum bemüht, eine langfristige Vertragsverlängerung zu marktgerechten Mietkonditionen zu erreichen", klagte ein Edeka-Sprecher vor wenigen Tagen gegenüber regionalHeute.de, "unsere Angebote hat der Vermieter jedoch bisher abgelehnt, sodass wir uns gegen eine Verlängerung des Mietvertrags (...) entschieden haben." Ob das die Schließung des Marktkaufs bis zum Jahr 2023 bedeutet, wollte Edeka nicht kommentieren und ließ offen, wie es mit Marktkauf weiter geht.

Bei der Redos-Gruppe klingt das hingegen eindeutiger: "Deshalb, aber natürlich auch, weil Edeka bereits eine andere Immobilie in Goslar erworben hat, machen wir uns selbstverständlich bereits jetzt intensive Gedanken über mögliche attraktive Nachnutzungskonzepte. Wir sind vom Standort und unserer Immobile fest überzeugt und daher ausgesprochen zuversichtlich, einen starken, lebensmittelgeankerten Interessenten zu finden."


zum Newsfeed