whatshotTopStory

Endstation: Stadt führt Parkkralle ein


Autobesitzer werden mit Aufklebern vor dem Anfahren gewarnt. Fotos: Stadt Wolfsburg / Bernd Dukiewitz
Autobesitzer werden mit Aufklebern vor dem Anfahren gewarnt. Fotos: Stadt Wolfsburg / Bernd Dukiewitz

Artikel teilen per:

05.08.2017

Wolfsburg. Fahren ohne Fahrzeugzulassung? Verstecken von Kennzeichen bei drohender Zwangsstillegung? Dem will die Stadt ab sofort mit einer Parkkralle entgegen wirken. Das gab die Verwaltung jetzt bekannt.



Es komme immer wieder vor, dass Fahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr bewegt würden, obwohl diese nicht mehr zugelassen seien. Solche Fahrten sind nicht versichert und bei Unfällen sei der Schaden meist groß.

Diese Gefahr für die Allgemeinheit will die Stadt künftig mit der Parkkralle verhindern. Besteht ein begründeter Verdacht, so wird das Fahrzeug mit einer Kralle blockiert und so an der weiteren Teilnahme am Straßenverkehr gehindert.

Durch auffällige Aufkleber an der Fahrer- und Beifahrertür wird auf die Parkkralle hingewiesen.
Anders als in anderen Kommunen wird Wolfsburg aktuell die Parkkralle nicht zum Einfordern von Bußgeldern nutzen.


zur Startseite