Braunschweig

Energietalk über Nachhaltigkeit


Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

18.10.2016

Braunschweig. Zu einem Energietalk über Nachhaltigkeit lädt die Nibelungen-Wohnbau-GmbH Fachleute aus der Braun­schweiger Wohnungswirtschaft, aus Schule, Rat und Verwaltung am Freitag, 21. Oktober, in die Wilhelm-Bracke-Gesamtschule, die nach dem Passivhausstandard gebaut wurde, ein. Die schulinterne Veranstaltung steht daher auch unter der Überschrift „Neue Schule – Neue Wege, alles ‚passiv‘ oder was?“.


Auf dem Programm steht zunächst ein Vortrag des Freiberger Energie- und Zukunftsforschers Professor Timo Leukefeld, der einen Blick in die Zukunft des energie- und ressourcen­schonenden Wohnens wirft. Sein Thema lautet „Energie intelligent verschwenden“. Ihm folgt Norbert Raschper, Professor für technisches Immobilienmanagement an der Bochumer EBZ Business School - University of Applied Sciences, der unter der Überschrift „Ist Energie alles?“ über Nachhaltigkeit im Wohnungsbau reflektiert.

Daran schließen sich Diskussionen an. Die Moderation übernimmt die Geschäftsführung der städtischen Wohnungsbauge­sellschaft, Rüdiger Warnke und Maren Sommer-Frohms.

Am Rande des Energietalks werden überdies auf 13 Roll-ups die Ergebnisse des Wettbewerbes „Wohnraum schaffen“ präsentiert, den die Architektenkammern Niedersachsen und Bremen sowie der Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (vdw) unterstützt vom Land Niedersachsen veranstaltet hatten. An dem Wettbewerb beteiligten sich 48 Architekturbüros, darunter auch das Braunschweiger Büro Welp von Klitzing Architekten und Stadtplaner, das eine lobende Anerkennung erhielt und dessen Projekt ebenfalls ausgestellt ist.

Der Energietalk der Nibelungen-Wohnbau-GmbH findet am Freitag, 21. Oktober 2016, 14 bis voraussichtlich 16 Uhr, Foyer der Wilhelm-Bracke-Gesamtschule, Rheinring 12.


zur Startseite