whatshotTopStory

Entgegen dem Trend zum Jahresende: Weniger Arbeitslose in Peine


Die Arbeitslosenzahlen in Peine sind zum Jahresende hin gesunken. Foto: Frederick Becker
Die Arbeitslosenzahlen in Peine sind zum Jahresende hin gesunken. Foto: Frederick Becker Foto: Frederick Becker

Artikel teilen per:

03.01.2018

Peine. Im Landkreis Peine waren im zurückliegenden Monat 3.452 Menschen arbeitslos, 58 beziehungsweise 1,7 Prozent weniger als im November. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 4,9 Prozent und liegt damit 0,5 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau. Dies teilte die Bundesagentur für Arbeit mit.







Entgegen dem Trend im Landkreis Peine seien die Arbeitslosenzahlen im gesamten Hildesheimer Arbeitsagenturbezirkim Dezember - wie zu dieser Jahreszeit üblich - insgesamt angestiegen. Dabei seienaber ausgeprägte saisonale Negativeinflüsse aufgrund der eher milden Witterungsverhältnisse noch nicht zu beobachten gewesen. Der Anstieg der Arbeitslosenzahlen seideutlich schwächer als in den Vorjahren ausgefallen. Im Arbeitsagenturbezirk Hildesheim waren insgesamt 12.401 Menschen arbeitslos gemeldet, das waren 85 beziehungsweise 0,7 Prozent mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr entsprach dies einem Rückgang von 7,0Prozent(-939 Personen). Die Arbeitslosenquote war mit 5,7 Prozent auf dem Niveau des Vormonats (Vorjahr: 6,2Prozent).





„Die Aufnahmefähigkeit des Marktes schwächt sich üblicherweise in den Wintermonaten stets ein wenig ab. Trotz milder Temperaturen wurden vor allem in den Außenberufen einige Entlassungen vorgenommen. Betroffen sind daher überwiegend Männer, die beispielsweise in der Baubranche oder im Garten- und Landschaftsbereich tätig sind. Insgesamt verzeichnen wir aber den positiven Trend, dass die Betriebe bestrebt sind, ihr eingearbeitetes Personal zu halten“, erklärte Evelyne Beger, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hildesheim.

Im Jahresdurchschnitt waren insgesamt 13.129 Personen im Hildesheimer Agenturbezirk arbeitslos gemeldet, 383 beziehungsweise2,8 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote lag im Schnitt bei 6,1Prozent und somit um 0,2 Prozentpunkte unter dem Vorjahr.

„Insgesamt war das Jahr 2017 für den Arbeitsmarkt sehr günstig. So niedrige jahresdurchschnittliche Arbeitslosenzahlen gab es im Agenturbezirk Hildesheim zuletzt im Jahr 1991“, sagte die Agenturchefin Evelyne Beger.




zur Startseite