Sie sind hier: Region >

Entspannte Hochwasserlage in WOB - Katastrophenalarm in WF



Wolfsburg

Entspannte Hochwasserlage in WOB - Katastrophenalarm in WF

von Sandra Zecchino


Solche Bilder sind in Wolfsburg gerade nicht zu finden. Symbolbild: Sandra Zecchino
Solche Bilder sind in Wolfsburg gerade nicht zu finden. Symbolbild: Sandra Zecchino Foto: SZ

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Während sich die Hochwassersituation in Wolfsburg bereits am gestrigen Donnerstag vollständig beruhigt hatte, ist 40 Kilometer entfernt - in Wolfenbüttel - am frühen Donnerstagabend Katastrophenalarm ausgelöst worde.



Wie die Leitstelle der Feuerwehr Wolfsburg auf Anfrage von regionalHeute.de mitteilte, wurde die Feuerwehr am gestrigen Donnerstag zu einem Einsatz wegen Wasser im Keller gerufen. Anders sah die Situation in Wolfenbüttel aus, wo am Abend Katastrophenalarm ausgelöst wurde. Laut Auskunft von Landrätin Christina Steinbrügge sei dieser Schritt unter anderem Aufgrund der Situation am Pflegeheim Steinhäuser Gärten notwendig geworden. Dort musste gegen Mitternacht die untere Etage mit ungefähr 20 Bewohnern evakuiert werden. Die Betroffenen, zum Teil stark pflegebedürftig, wurden in das Städtische Klinikum Wolfenbüttel gebracht. Auch am Rosenwall wurde evakuiert. Dort war rund 30 Anwohner betroffen, die ins Jugendgästehaus gebracht wurden.

Hier können Sie die dramatischen Stunden der letzten Nacht in Wolfenbüttel nachvollziehen und über den Live-Ticker auf dem aktuellen Stand bleiben


https://regionalwolfenbuettel.de/pressekonferenz-zur-hochwasserflut-wir-berichten-live/

https://regionalwolfenbuettel.de/hochwasser-freitag-weiterhin-katastrophenalarm-in-der-stadt/

https://regionalwolfenbuettel.de/live-ticker-katastrophenalarm-fuer-wolfenbuettel-ausgeloest/


zur Startseite