Helmstedt

Erfolgreiche Nachwuchsförderung in der Samtgemeinde Grasleben


Samtgemeindebürgermeister Gero Janze gratulierte Nicole Lohse. Foto: Samtgemeinde Grasleben
Samtgemeindebürgermeister Gero Janze gratulierte Nicole Lohse. Foto: Samtgemeinde Grasleben Foto: privat

Artikel teilen per:

21.06.2018

Grasleben. „Verwaltungswirtin“, so darf sich die Samtgemeindeangestellte Nicole Lohse zukünftig nennen. Das teilt die Samtgemeinde Grasleben mit.


Nebenberuflich besuchte sie den entsprechenden zweijährigen Lehrgang beim Niedersächsischen Studieninstitut (NSI) in Braunschweig. Deutlich mehr als 1.000 Unterrichtsstunden sowie zahlreiche Klausuren, Referate und Leistungsnachweise waren dabei zu absolvieren. Eine besondere Leistung, denn das Programm musste freitags und samstags sowie in Blöcken neben der beruflichen Tätigkeit absolviert werden. Der Lohn: Eine hervorragende Note über dem Durchschnitt und eben die Berufsbezeichnung „Verwaltungswirtin“. Die Absolventin selbst zeigte sich erleichtert, insbesondere weil man nun auch am Samstag mal die Beine hochlegen könne, so Lohse.

Zu den ersten Gratulanten bei der Zeugnisübergabe in Braunschweig gehörte Samtgemeindebürgermeister Gero Janze. Die Samtgemeinde hatte die Kosten für den Lehrgang ganz überwiegend getragen. Eine gute Investition, wie Janze meint: „In Zeiten des demografischen Wandels und des Nachwuchskräftemangels müssen wir engagierte Kräfte aus der Region weiterentwickeln und an uns binden.“ Natürlich wolle man mit dieser besonderen Mitarbeiterförderung auch als Arbeitgeber in der Region werben. Für beide Seiten also eine Win-win-Situation. In Grasleben ist man jedenfalls sehr stolz auf die Leistungen der neuen Verwaltungswirtin.


zur Startseite