Sie sind hier: Region >

Erneute Störung der Fernwärmeversorgung



Braunschweig

Erneute Störung der Fernwärmeversorgung

Aufgrund erneuter technischer Störungen kommt es seit den Nachmittagsstunden am gestrigen Montag zu Temperaturreduzierungen in Teilen des Fernwärmenetzes.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Alec Pein

Artikel teilen per:

Braunschweig. Im Heizkraftwerk Mitte steht gegenwärtig nur eine reduzierte Fernwärmeleistung zur Verfügung. Grund für die Beeinträchtigung sind Qualitätsprobleme der eingesetzten Steinkohle. Ähnliche Kohlequalitäten werden im Heizkraftwerke Mitte regelmäßig verfeuert. Durch die technischen Probleme reicht die Einspeisung in das Fernwärmenetz gegenwärtig nicht aus, um den witterungsbedingt außergewöhnlich hohen Wärmebedarf voll zu decken. Dies teilt BS|ENERGY in einer Pressemitteilung mit.



Dies führe zu einem Temperaturabfall im Fernwärmenetz und den angeschlossenen Heizungen. Betroffen seien insbesondere die Stadtteile (Innenstadt, Flughafen und Nordstadt). Obwohl BS Energy mit allen verfügbaren Kräften an der Beseitigung der Störung arbeite, könne es bei anhaltender extremer Kälte in den nächsten Tagen zu Beeinträchtigungen der Fernwärmeversorgung in den betroffenen Stadtteilen kommen.

Zusätzlich sei es zwischenzeitlich zu Beeinträchtigungen bei der Fernwärmeversorgung für die Weststadt gekommen. Ursache sei ein technisches Problem im Heizwerk West. Die Beseitigung der Störung dauere noch an. Die Versorgung der Weststadt erfolge derzeit über eine reduzierte Wärmeleistung durch das Heizkraftwerk Mitte.


zur Startseite