whatshotTopStory

Ersatz für Meier Music Hall - Wie steht es um das Projekt?

von Robert Braumann


Hier soll ein neues soziokulturelles Zentrum entstehen. Foto: Robert Braumann
Hier soll ein neues soziokulturelles Zentrum entstehen. Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

09.03.2016


Braunschweig. Das neue soziokulturelle Zentrum sollte unter Leitung des Vereins Kufa eigentlich in der Kreuzstraße 67 entstehen. Aus schalltechnischer Sicht war dies aber nicht möglich. Aus dieser Situation heraus, sollte ein großer Wurf werden.

Manfred Neumann, Geschäftsführer Neumanns Büro und Rainer Nötzel, Cebra GmBH, hatten die Idee eine neue Veranstaltungshalle in Braunschweig zu errichten, um das Wegbrechen der Meier Music Hall zu kompensieren und endlich Musikern Proberäume bieten zu können. Unter dem Namen „Westand“ wollten sie einen Ersatz am Westbahnhof schaffen. „Westand“ und Kufa e.V. haben sich zusammengetan und wollen gemeinsam am Westbahnhof, einen neuen Anlaufpunkt in Braunschweig bieten. Bisher ist das Projekt aber noch nicht am Start. Adrian Foitzik, Pressesprecher der Stadt Braunschweig sagte zum aktuellen Sachstand: "Die Vertragsverhandlungen mit dem KufA-Verein und der Westand GmbH mit der Verwaltung haben begonnen". Man werde zu gegebener Zeit wieder über den Stand berichten. Mehr könne man aktuell nicht sagen.

Hier lesen Sie, was alles geplant ist:

https://regionalbraunschweig.de/soziokulturelles-zentrum-planungen-gehen-voran/


zur Startseite