Braunschweig

Erschließung für Baugebiet „Am Pfarrgarten“ fertiggestellt



Artikel teilen per:

30.07.2014


Braunschweig. Neben der verstärkten Ausweisung innenstadtnaher Wohngebiete kommt die Stadt Braunschweig auch durch die Entwicklung von „klassischen“ Wohnbaugebieten für freistehende Einfamilien- und Doppelhäuser in den außenliegenden Stadtteilen dem breiten Spektrum individueller Wohnwünsche innerhalb der Stadtgrenzen nach.

Im Ortsteil Bevenrode, der sich durch seinen dörflichen Charakter auszeichnet, wird der östliche Ortsrand durch ein Wohngebiet mit angemessener, moderater Bebauungsdichte erweitert. Hier wurden in den vergangenen Monaten 37 neue Baugrundstücke in den Größen von rund 600 Quadratmeter bis 925 Quadratmeter für Einzelhäuser und Doppelhäuser erschlossen.

Das Neubaugebiet ist für den Kraftfahrzeugverkehr von Norden aus über einen Kreisverkehr an der Grasseler Straße angebunden. Die Grasseler Straße ist im Zuge der Erschließung des Baugebietes von der Einmündung Grabenhorst aus auf etwa 220 Meter Länge komplett ausgebaut worden. Neben einer neuen Fahrbahn wurden beidseitig Gehwege gebaut sowie Bushaltestellenbereiche eingerichtet.

Die Straßenbauarbeiten konnten vier Wochen früher als geplant abgeschlossen werden. Die Grasseler Straße wird am Donnerstag, 31. Juli, wieder für den Verkehr freigegeben. Zukünftig wird das Baugebiet für Fußgänger und Fahrradfahrer auch von der Hondelager Straße erreichbar sein. Hierfür wird zurzeit eine Fuß- und Radwegbrücke über den Beberbach gebaut. Weiterhin schützt eine Lärmschutzwand entlang der Grasseler Straße das Baugebiet, die wie geplant im Anschluss an die Straßenbauarbeiten gebaut wird.


zur Startseite