whatshotTopStory

Erste Corona-Impfdosen im Landkreis Helmstedt erfolgreich verimpft

Nach Mitteilung des Landes sei die Vergabe von Impfterminen voraussichtlich ab dem 28. Januar über ein Online-Portal oder eine Telefon-Hotline möglich.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

13.01.2021

Helmstedt. Die ersten 1.000 Impfungen des Covid 19-Impfstoffs wurden von den mobilen Teams des Impfzentrums des Landkreises Helmstedt in den Alten- und Pflegeheimen erfolgreich verimpft. Die nächste Lieferung wird Anfang kommender Woche erwartet. Es ist eine hohe Impfbereitschaft zu verzeichnen. Auch die nächsten Impfdosen würden überwiegend an die Alten- und Pflegeheime gehen. Zudem werde die Helios Klinik Helmstedt für eigenes Personal mit Impfstoff versorgt. Nach Mitteilung des Landes sei die Vergabe von Impfterminen voraussichtlich ab dem 28. Januar über ein Online-Portal oder eine Telefon-Hotline möglich. Auch diese erfolgt allein in der Regie des Landes. Die Landkreise können dies nicht beeinflussen. Dies teilt der Landkreis Helmstedt in einer Pressemitteilung mit.



Die ersten vier Alten- und Pflegeheime im Landkreis Helmstedt hätten mit der ersten Lieferung des Covid 19-Impfstoffes von Biontech/Pfizer erfolgreich bedient werden können. Dabei habe eine hohe Impfbereitschaft, sowohl bei den Bewohnerinnen und Bewohnern als auch bei den Pflegekräften, festgestellt werden können. Es seien keine nennenswerten Nebenwirkungen aufgetreten. Die nächste Charge an Impfstoff sei vom Land für die kommende Woche angekündigt worden. Die Verteilung des Impfstoffes falle allein in die Zuständigkeit des Bundes und der Länder. Die Landkreise hätten darauf keinen Einfluss und könnten insbesondere keine eigenen Bestellungen über die Pharmafirmen organisieren.

Nach den Pflegeheimen und Kliniken seien zunächst die Über-80-Jährigen an der Reihe. Sie würden nach derzeitigen Überlegungen vom Land angeschrieben.


zur Startseite