Erster Wolfenbütteler Nachtlauf übertrifft die Erwartungen

Der erste Wolfenbütteler Nachtlauf fand im Rahmen der BeachDays 2022 statt. Die anvisierten 250 gelaufenen Runden wurden deutlich übertroffen.

Für den guten Zweck ging es entlang der neuen Wegbeleuchtung.
Für den guten Zweck ging es entlang der neuen Wegbeleuchtung. Foto: Stadt Wolfenbüttel

Wolfenbüttel. Die Wolfenbütteler BeachDays 2022 sind eröffnet. Das berichtet die Stadt Wolfenbüttel in einer Pressemitteilung. Diesmal nicht mit einem Turnier im Sand, sondern mit einem Benefizlauf, dem 1. Wolfenbütteler Nachtlauf. Bürgermeister Ivica Lukanic eröffnete mit dem Startsignal zum Lauf auch gleichzeitig offiziell die fertiggestellte Beleuchtung entlang der Laufwege in den Wallanlagen.


250 Runden waren das Ziel, 501 Runden zu je 2,5 Kilometer seien am Ende von allen 91 Läuferinnen und Läufern gedreht worden. Die von Volksbank Wolfenbüttel, den Stadtwerke Wolfenbüttel und der Stadt Wolfenbüttel gemeinsam zur Verfügung gestellten 3.000 Euro für den guten Zweck werden nun gemeinsam mit einigen Einzelspenden im Vorfeld der Anmeldung und während des Nachtlaufs zur Umsetzung integrativer Sportprojekte an Wolfenbütteler Vereine weitergeleitet.

14 Runden holen den ersten Platz


Start und Ziel befanden sich an der BeachDays-Veranstaltungsfläche am Landeshuter Platz. Eine Runde führte zunächst westlich um den Stadtgraben herum, rechts am KOMM Beachclub vorbei und weiter über den Zebrastreifen in den Generationenpark. Weiter durch den Park zu einem Wendepunkt am Herzogtore. Von dort Richtung Landeshuter Platz zurück zur Wallstraße und schlussendlich zum Start-Ziel-Bereich am KOMM Beachclub. „Die meisten Runden (14) lief von den 52 gestarteten Männern Mirko Sengstake vom RSC Wolfenbüttel. Bei den 39 gestarteten Frauen liefen Katharina Braunsberger und Denise Nowak vom WSV 21 jeweils elf Runden“, berichtet Beach-Days Organisatorin Sabine Gerlach von der Sportabteilung der Stadt.


zum Newsfeed