Goslar

Erstes Goslarer Coding Camp für Hobby-Programmierer


Symbolfoto: Sina Rühland
Symbolfoto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

25.02.2017

Goslar. Vom 17. bis zum 19. März findet das erste Coding Camp im Jugendzentrum B6 für Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren statt. Es werden zahlreiche Workshops rund ums Programmieren und die Entwicklung von Websites und Apps angeboten. Übernachtungen sind auch möglich.


Webseiten, Apps, Smart-Home und vieles mehr: Eine Vielzahl von Programmen erleichtert uns heute den Alltag. Das erste Goslarer Coding Camp wird organisiert durch die Stadtjugendpflege gemeinsam mit ehrenamtlichen Profis und ist die erste Veranstaltung dieser Art in der Region. Im Rahmen des Camps können eigene Projekte entwickelt, neue Ideen gesammelt und Gleichgesinnte getroffen werden. Außerdem gibt es spannende Inputs für Anfänger bis Fortgeschrittene sowie mehrtägige Workshops zu verschiedenen Themen. Und wer nicht genug vom Programmieren bekommt, kann direkt im Jugendzentrum übernachten.
Thematisch wird es u.a. um die Entwicklung von Webseiten und Webapps, Spiel- und 3D- Programmierung und Lego® Mindstorms gehen. Im Rahmen des E-Governments sollen auch zukunftsträchtige Möglichkeiten für die elektronische Aufstellung der Stadtverwaltung entwickelt werden. Unterstützt wird das Coding Camp mit professioneller Hardware der Firma PDV-Systeme, Goslar.
Die Anmeldung und das Programm zum Coding Camp gibt es unter jugend.goslar.de/coding. Der Tagespass für Workshops, Verpflegung und Übernachtung wird zum Selbstkostenpreis von 2 Euro angeboten. Weitere Auskünfte erteilt die Stadtjugendpflege in der Charley-Jacob- Straße 3 in Goslar oder unter der Telefonnummer 05321 704-342.


zur Startseite