whatshotTopStory

Erstmals gemeinsamer Weihnachtsmarktstand der »9 Städte«


Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

05.12.2013


Wolfenbüttel. Es ist eine Premiere - Nach vielen gemeinsamen Aktivitäten und Präsentationen haben sich nun sechs der neun Städte zusammen getan, und betreiben einen gemeinsamen Tourismusstand in einer der Wechselhütten auf dem Stadtmarkt.

Möglich wurde dies durch das Engagement der Auszubildenden der WMTS. Die Auszubildenden im Tourismus und im Bereich Veranstaltungen werden, gemeinsam mit einem Praktikanten, den Stand betreiben und so selbst in die Rolle der Aussteller schlüpfen. „Ich halte das gerade für die Veranstaltungskaufleute für eine gute Möglichkeit , auch einmal die andere Situation, die der Aussteller, kennen zu lernen“ schmunzelt Viola Bischoff, die selbst früher mit Kunsthandwerk auf Märkte ging, ehe sie als Veranstalterin tätig wurde, „und für unsere angehende Tourismuskauffrau ist es ein Blick über den eigenen »touristischen Tellerrand«.“

Beteiligt an dem Projekt sind die Städte Hameln, Göttingen, Hannover, Hildesheim, Celle und natürlich Wolfenbüttel. „Alles Städte die im gemeinsamen Verbund sind und keine direkten Wettbewerber,“ erläutert Viola Bischoff. „Natürlich wäre es auch toll gewesen, alle neun Partner ins Boot zu holen, aber bei den direkten Wettbewerbern sollte das dann schon auf Gegenseitigkeit laufen – sonst schadet es dem eigenen Markt mehr, als es nutzt.“

Mit den jetzt beteiligten Partnern wurden Vereinbarungen bezüglich gemeinsamer Mietkosten geschlossen. Dennoch halten sich die Kosten im Rahmen, denn das teuerste, die Personalkosten, fallen für die fünf Partner aus dem Tourismusverbund weg, das ist Wolfenbüttels Beitrag.

Für die Besucher bietet der gemeinsame Stand, der vom 10. – 16.12. betrieben wird, eine fast unerschöpfliche Auswahl an Geschenken. Neben Tourismusgutscheinen für Pauschalen gibt es die Ratte aus Plüsch, aus Brot und als Zettelhalter, sowie einen musikalischen Becher aus Hameln zu erwerben. Göttingen ist mit Windlichtern, Weihnachtskugeln, weihnachtlichen Schirmen, Geschirrtüchern und Spezialitätentüten gut aufgestellt. Hildesheim bringt Windlichter, Guckkästchen, Rosenlikör und Rosentaler mit nach Wolfenbüttel. Celle ergänzt mit Brotzeittellern und Kaffeepötten, sowie dem Celler Schloss, einem Hannoveraner Hengst und einem Fachwerkhaus aus Messing als Christbaumschmuck und Hannover bietet Schnneekugeln und Kaffeebecher an, Göttingener Weihnachtsschirme, Geschirrtücher, Windlichter und Weihnachtskugeln und Wolfenbüttel hat Frühstücksbrettchen, Windlichter, Handytaschen und Schlüsselanhänger im Sortiment. Außerdem die beliebte Jägermeisterpauschale.

Natürlich werden die Geschenke von den jungen Damen und Herren im Stand auch weihnachtlich verpackt und da derzeit in den Medien intensiv über die Belastung der Umwelt durch Plastiktüten – gerade bei Weihnachtseinkäufen gesprochen wird, geht der gemeinsame Tourismusstand als Vorbild voran: wer eine Tüte möchte, erhält eine weihnachtlich bedruckte Papiertragetasche für seine Einkäufe am Tourismusstand.

Da alle beteiligten Partner außerVerkaufsware auch Flyer mitbringen, ist der Stand eine Ideenfundgrube sowohl für Geschenke als auch für Unternehmungen in 2014. „Es ist ein erster Versuch“, so Initiatorin Viola Bischoff, „aber es wäre toll, wenn irgendwann in allen neun Städten solche gemeinsamen Stände auf dem Weihnachtsmarkt zu finden wären – das ist gelebte Kooperation“.

Diese und viele weitere Informationen finden sie auch unter www.9staedte.de


zur Startseite