Sie sind hier: Region >

Erweiterung des Terminangebotes der Ausländerbehörde



Braunschweig

Erweiterung des Terminangebotes der Ausländerbehörde


Das Braunschweiger Rathaus. Foto: Archiv Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

Braunschweig. Die Ausländerbehörde im Bereich Allgemeine Ausländerangelegenheiten erweitert ihr Serviceangebot und verbessert ihr Terminangebot ab Samstag, 1. Juli, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden. Das bietet für das Publikum bessere Planungsmöglichkeiten und verkürzt zudem den Terminvorlauf erheblich.



Eine Vorsprache ohne vorherige Terminvereinbarung ist dann nur noch Dienstag und Donnerstag von 8.30 Uhr bis 12 Uhr möglich. Ohne Termin ist die Abholung des elektronischen Aufenthaltstitels, die Abgabe einer Verpflichtungserklärung, Verlängerungen von Aufenthaltsgestattungen und Duldungen möglich, ebenso kurze Beratungsgespräche.

Für alle anderen Anliegen sind vorherige Terminvereinbarungen erforderlich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen montags von 8.30 Uhr bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr, dienstags und donnerstags von 12 Uhr bis 15.30 Uhr, mittwochs und samstags von 9 Uhr bis 12 Uhr und freitags von 8.30 Uhr bis 13 Uhr zur Verfügung. Termine können online über die Internetseite der Stadt Braunschweig www.braunschweig.de/termine angefragt werden.

Die Sprechzeiten der Sachgebietes Einbürgerungen, Servicestelle für Studierende und Wissenschaftler der Ausländerbehörde sind von der Änderung nicht betroffen.


zur Startseite