Es geht weiter nach unten: Inzidenz der Region sinkt

In unserer Region liegen jedoch mehr Menschen mit COVID auf der Intensivstation, als noch in den vergangenen Tagen.

von Martin Laumeyer


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Region. Der positive Trend der letzten Tage bei den Infektionszahlen setzt sich auch am heutigen Montag fort. Die 7-Tage-Inzidenz in unserer Region ist nach Angaben des Robert-Koch-Institutes auf 655,08 (Gestern 664,98/ Vorwoche 928,8) gesunken. Niedersachsenweit liegt sie heute bei 586,8 (599,4/ 777,6). Bundesweit geht die Inzidenz runter auf 538,9 (551,8/ 664,9). In ganz Niedersachsen gab es weder Neuinfektionen noch Todesfälle im Zusammenhang mit Corona.


Lesen Sie auch: Inzidenz der Region sinkt weiter


Keine Veränderungen zum Vortag gab es in Braunschweig (745,9/ 942,2), im Landkreis Wolfenbüttel (728,9/ 1.114,3), im Landkreis Goslar (722,4/ 1.124,1), in Salzgitter (708,6/ 946,4), Wolfsburg (574,1/ 798,6) und im Landkreis Gifhorn (565,4/ 733). Insgesamt sinken in allen Kreisen und Städten die Inzidenzen im Vergleich zur Vorwoche jedoch deutlich. So auch im Landkreis Helmstedt, der mit 538,7 (564,9/ 614,1) weiterhin die niedrigste Inzidenz der Region aufweist. Im Landkreis Peine geht es ebenfalls weiter runter, auf nun 656,6 (709,6/ 1.155,0). Im Vergleich zur Vorwoche ist das ein Unterschied von fast 500 Punkten.

Lage in den Krankenhäusern


Die niedersachsenweite Hospitalisierungsinzidenz lag am Freitag (aktuellste Zahl) bei 13,2 und damit deutlich niedriger als am Vortag und in der Vorwoche (beides 13,8). Dagegen hat sich der Wert der Intensivbettenbelegung erhöht. Diese lag mit 4,6 Prozent höher als am Vortag (4,4). Allerdings lag sie in der Vorwoche bei 5,2. Auf den Intensivstationen in unserer Region befinden sich laut DIVI 15 Personen (gestern 13) mit einer Corona-Infektion. Vor einer Woche waren es noch elf.


mehr News aus der Region